Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
proteinmarkt.de - Infoportal für Fütterungsberater und Landwirte
RinderFachbeitrag

Möglichkeiten der Methanreduzierung

Deutschland verfolgt in seinem Klimaschutzgesetz das Ziel, bis 2045 Treibhausgasneutralität zu erreichen. Um dieses zu erreichen, müssen die Emissionen aller Bereiche bis 2030 um 65 % gegenüber 1990 reduziert werden. Was die im Zuge der Wiederkäuerverdauung entstehenden CH4-Emissionen betrifft,…

Weiterlesen
Markt

Marktbericht KW 05 / 2023

Die Rapsnotierungen an der Pariser Börse änderten in der laufenden Handelswoche die Richtung und legten zu. So schloss der Fronttermin Februar am 31.01.2023 bei rund 552 EUR/t und damit knapp 19 EUR/t über dem Niveau der Vorwoche. Auch der August-Kontrakt tendierte fester und legte binnen fünf…

Weiterlesen
Futtermittel

Weltweit mehr Futtererbsen geerntet

Sowohl in Kanada als auch in Russland sind 2022 deutlich mehr Futtererbsen gedroschen worden als im Vorjahr. Im Zuge dessen dürfte auch die globale Erzeugung das Vorjahresniveau übertreffen. Der Internationale Getreiderat IGC geht für das Vermarktungsjahr 2022/23 von einer globalen…

Weiterlesen
SchweineFachbeitrag

Fütterungsstrategien bei Restriktionen für das Verbringen beziehungsweise das Schlachten von Schweinen

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich in Europa weiter aus. Mittlerweile ist sie in Deutschland angekommen. So ist im Falle des Ausbruchs der ASP beim Wildschwein das Verbringen von Schweinen aus den eingerichteten Restriktionszonen strikt reglementiert.

Weiterlesen
MarktFuttermittel

IGC sieht globale Rapsfläche zur Ernte 2023 marginal unter Vorjahr

Während das Rapsareal in Indien, China und Australien kleiner ausfallen dürfte, verzeichnen die EU-27 sowie die Ukraine voraussichtlich eine Zunahme der Flächen. In der ersten Schätzung der weltweiten Rapsanbaufläche für die Vermarktungssaison 2023/24 hat der Internationale Getreiderat (IGC) eine…

Weiterlesen
Markt

Marktbericht KW 04 / 2023

An der Pariser Börse ging es in der laufenden Handelswoche kräftig abwärts. So büßte der Fronttermin Februar 23 nicht nur binnen fünf Börsentagen 23,25 EUR/t an Wert ein, sondern erreichte mit 529,25 EUR/t zwischenzeitlich auch den tiefsten Stand seit Anfang August 21. Auslöser für den deutlichen…

Weiterlesen

Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv.