Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
proteinmarkt.de - Infoportal für Landwirte
Rind

Tiergesundheit: Dummerstorfer Wissenschaftler entwickeln Frühwarnsystem für trächtige Milchkühe

Im Zeitraum um die Geburt sind hochleistende Milchkühe starken Stoffwechselbelastungen ausgesetzt. Dies kann unter anderem zu Beeinträchtigungen des Immunsystems mit erhöhter Krankheitsanfälligkeit sowie zur Verminderung der Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens führen. Wissenschaftlerinnen am…

Weiterlesen
FuttermittelMarkt

Deutsche Sojaernte 2020 auf Rekordniveau

Im Jahr 2020 sind in Deutschland nach Angaben des Statistischen Bundesamtes rund 94.100 t Sojabohnen gedroschen worden und damit so viel wie noch nie. Gegenüber dem Vorjahr wurde die Erntemenge trotz im Schnitt geringerer Erträge um 12 % gesteigert, im Vergleich zu 2018 sogar um 60 %. 

Weiterlesen
Futtermittel

QS-Futtermittelmonitoring mit dem neuen "EasyPlan Futtermittel"

Zur Teilnahme am QS-Futtermittelmonitoring ist in branchenspezifischen Kontrollplänen festgelegt, auf welche Parameter die Futtermittel, verteilt über das gesamt Jahr, untersucht werden müssen. Bisher mussten die Kontrollpläne manuell mithilfe des Leitfadens Futtermittelmonitoring zusammengestellt…

Weiterlesen
Markt

Webseminar: AgrarDatenManager Fleisch

Wie funktionieren die Abläufe im Handel mit Fleisch? Am Beispiel von Schweinefleisch werden Ihnen wichtige Faktoren für das Marktgeschehen nähergebracht. In unserem dreiteiligen Web-Seminar werden sowohl Einflussgrößen auf Angebot und Nachfrage als auch Marktabläufe erklärt.

Weiterlesen

Perspektivforum diskutierte Herausforderungen und Chancen zukünftiger Fruchtfolgesysteme

Das Perspektivforum der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) in dieser Woche in Dresden beleuchtete Herausforderungen und Chancen für den heimischen Anbau von Raps und Körnerleguminosen. Steigende gesellschaftliche und umweltpolitische Ansprüche erfordern…

Weiterlesen
Markt

Ukraine lieferte den meisten Raps

Deutschland hat in der Saison 2019/20 die Gesamtmenge von 5,4 Mio. t Raps und Rübsen eingeführt und damit 7 % weniger als im Vorjahr. Ernterückgänge in einigen für die deutsche Rapsversorgung wichtigen EU-Staaten waren vor allem dafür verantwortlich.

Weiterlesen

Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv.