Besuch der Fachschule in Haldensleben im Januar 2015

Neue Wege in der Eiweißfütterung – Ein Update in der Fachschule - Die Proteinmarkt-Experten Dr. Jürgen Weiß und Dr. Manfred Weber informierten in der Fachschule in Haldensleben

Ende Januar hatten die Schüler der Fachschule in Haldensleben die Gelegenheit, mit den Proteinmarkt-Experten Dr. Jürgen Weiß und Dr. Manfred Weber über aktuelle Strategien zur Eiweißfütterung von Rindern zu diskutieren. Hierzu erläuterte Dr. Jürgen Weiß zunächst Grundlagen der Eiweißfütterung. Er veranschaulichte anhand von Untersuchungsergebnissen mögliche Alternativen zum Einsatz von Soja in der Rinderfütterung. In den Strategien wurden heimische Futtermittel in den Fokus gerückt. Eine weitere Unterrichtseinheit wurde von Dr. Manfred Weber durchgeführt. Er eröffnete diese mit einem interaktiven Quiz.

 

Herr Dr. Weiß und Herr Dr. Weber von Proteinmarkt.de haben sich bereit erklärt, jeweils 90 Minuten über ihr jeweiliges Spezialgebiet an der Fachschule in Haldensleben zu sprechen.

Am Dienstag, den 20. Januar eröffnete Herr Dr. Weiß mit seinem Vortrag zur Eiweißfütterung von Rindern die Unterrichtseinheit. Er veranschaulichte an Hand von Untersuchungsergebnissen mögliche Alternativen zum Einsatz von Soja in der Rinderfütterung, heimische Futtermittel wurden hier in den Focus gerückt. Die Fachschüler verfolgten sehr interessiert die Präsentation, allerdings kritisierten sie die begrenzte Zeit, sie hätten sich mehr Tiefe bei der Auswertung der Untersuchungsergebnisse und eine höheren Anteil bei der Betrachtung  des Anbaus der heimischen Eiweißfuttermittel gewünscht.
Den zweiten Teil der Unterrichtseinheit bestritt Herr Dr. Weber 27. Januar dieses Jahres. Er schaffte es durch ein interaktives Quiz zu Beginn der Veranstaltung die Aufmerksamkeit aller Fachschüler zu wecken, insbesondere durch die Ankündigung einer nochmalige Abfrage des Gehörten am Ende der Veranstaltung. Die Fachschüler Herr Rieseberg und Herr Volkmann gewannen das Quiz und einige Geschenke von Proteinmarkt.de.

Die Vermittlung der Inhalte zur alternativen Proteinversorgung wurden von den Fachschülern als interessant und praxisbezogen charakterisiert. Die Ergebnisse waren nachvollziehbar, nur die Tatsache, dass Schweinezüchter und –mäster häufig Fertigfuttermischungen verwenden und nur selten eine Rationsberechnung durchführen um alternative Futtermittel einzusetzen, wurde von den Fachschülern angemerkt.

Am Ende der Veranstaltung wurde ein positives Fazit gezogen, die Inhalte der Vorträge regten zum Nachdenken und zu Diskussionen im anschließenden Fachunterricht an.