Markt, Allgemeine Informationen Futtermittel, Eiweißfuttermittel, Diverse Eiweißfuttermittel
15.08.2018

Globale Sojaerzeugung könnte 2018/19 Rekordniveau erreichen

Die globale Sojaerzeugung 2018/19 wird deutlich höher geschätzt als noch im Vormonat. Nach einer kräftigen Anhebung der Prognose erwartet das USDA für die USA nun eine Rekordernte.

Das US-Landwirtschaftsministerium USDA hat seine aktuelle Schätzung der globalen Sojabohnenerzeugung für das Wirtschaftsjahr 2018/19 deutlich angehoben. Grund sind eine unerwartet kräftig gestiegene Erwartung für die US-Ernte 2018. Demnach könnten die USA knapp 125 Mio. t Sojabohnen ernten. Das wären rund 5 Mio. t mehr als im Vorjahr und fast 8 Mio. t mehr als noch im Juli erwartet wurden. Nach Angaben der Agrarmarkt Informationsgesellschaft mbH (AMI) wurde zwar die US-Anbaufläche im Vergleich zu 2017 leicht reduziert, allerdings tragen nahezu optimale Vegetations-bedingungen in der laufenden Kampagne dazu bei, dass die Ertragsschätzung das Vorjahresniveau um mehr als 5 % übertreffen könnte. Für Brasilien wird 2019 mit knapp 121 Mio. t unverändert eine Steigerung der Sojaerzeugung gegenüber der vergangenen Saison um 1 Mio. t erwartet. Argentinien dürfte nach den trockenheitsbedingten Verlusten von rund 20 Mio. t in 2018, mit 57 Mio. t in 2019 wieder ein durch-schnittliches Niveau erreichen. Vor diesem Hintergrund avisiert das USDA eine welt-weite Sojabohnenerzeugung 2018/19 von 367 Mio. t und damit 30 Mio. t mehr als im Vorjahr.

Die Pressemeldung finden Sie hier.

Quelle: UFOP e. V.