Termine

Mitteldeutscher Schweinetag am 18. Oktober 2017 in Halle-Peißen

„Zukunftssichere Schweineproduktion“ – unter diesem Zentralthema steht der diesjährige Mitteldeutsche Schweinetag, bei dem namhafte Aspekte zu allen Fragen rund um die künftige Entwicklung der Schweinehaltung in Deutschland aufgegriffen werden, darunter beispielsweise zukünftige Ansprüche an die Schweinehaltung, neue Haltungsverfahren für Schweine und ein Update zur Frage Kastrieren und Kupieren – wie geht es hier weiter?

Das detaillierte Programm mit allen Experten finden Interessierte hier.

Die Veranstaltung richtet sich an Schweinehalter, Hoftierärzte, Berater, Industrievertreter und Multiplikatoren. Proteinmarkt wird vor Ort auch über das aktuelle Info- und Serviceangebot des Portals informieren.

LfL-Jahrestagung am 19. Oktober 2017 in Plankstetten

Heimisches Eiweiß - Potentiale und Perspektiven für die bayerische Landwirtschaft
Die Versorgung unserer Nutztiere mit hochwertigem Futtereiweiß ist die Grundlage für eine erfolgreiche Tierproduktion. Leguminosen sind nicht nur wertvolle Eiweißlieferanten, sie tragen auch zur Verbesserung von Bodenstruktur und Bodenfruchtbarkeit bei und ermöglichen die Einsparung mineralischer Stickstoffdünger. Mit der Einführung des Greening hat der Anbau von Leguminosen in Bayern einen deutlichen Aufschwung erfahren. Die Eigenerzeugung von Proteinträgern ist durch den Anbau von Soja, Luzerne, Ackerbohnen, Lupinen und Erbsen deutlich attraktiver geworden. Ziel ist nun, eine langfristig nachhaltige und stabile Etablierung von Leguminosen im Anbau, der Fütterung und dem Markt. Die diesjährige Jahrestagung befasst sich mit Entwicklungspotentialen und Perspektiven von heimischen Eiweißpflanzen. Dabei werden aktuelle Themen aus den Bereichen Pflanzenbau, Tierernährung, Ökonomie und Markt aufgegriffen und näher thematisiert.

Termin und Veranstaltungsort
Donnerstag, 19. Oktober 2017
09:15 - 16:15 Uhr
Kloster Plankstetten
Klosterplatz 1, 92334 Berching

Anmeldung
Um Anmeldung bis zum 29. September 2017 wird gebeten.
Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur (IBA)

Tagungsgebühr und Verpflegung
Tagungsgebühr (inklusive Mittagessen, Kaffee, Getränke und Tagungsband): 40,-- Euro. Die Gebühr wird vor Ort erhoben. Bitte planen Sie dafür ausreichend Zeit ein. Die Anmeldung am Tag der Veranstaltung ist ab 08:30 Uhr möglich.

Tagungsprogramm

·         08: 30 Uhr Anmeldung

·         09:15 - 09:30 Uhr Begrüßung (Jakob Opperer, Präsident der LfL)

·         09:30 - 09:45 Uhr Bayerische Eiweißinitiative (Ministerialdirektor Hubert Bittlmayer, StMELF)

·         09:45 - 10:15 Uhr Eiweiß aus heimischer Erzeugung –
          Aktueller Stand, Chancen, Herausforderungen und Perspektiven (Dr. Robert Schätzl, LfL)

·         10:15 - 10:45 Uhr Leguminosenanbau in Bayern –
          Möglichkeiten und Grenzen aus Sicht des Versuchswesens (Alois Aigner, LfL)

·         10:45 - 11:00 Uhr Pause

·         11:00 - 11:30 Uhr Milchviehfütterung mit heimischen Eiweißkomponenten –
          Wo liegen die Potentiale? (Dr. Hubert Schuster, LfL)

·         11:30 - 12:00 Uhr Nährstoffeffiziente Schweinefütterung mit heimischen Eiweißträgern –
          Wie kann das gelingen? (Dr. Wolfgang Preißinger, LfL)

·         12:00 - 12:20 Uhr Ackerbohnenanbau in Sachsen – Sichtweisen und Erfahrungen eines Praktikers
          (Marc Büchner, Agrarproduktion „Elsteraue“ GmbH & Co. KG Zwenkau)

·         12:20 - 13:30 Uhr Mittagspause

·         13:30 - 14:30 Uhr Entwicklungen in der Forschung (Kurzpräsentationen aktueller Projekte)

·         14:30 - 15:00 Uhr Kaffeepause

·         15:00 - 15:30 Uhr Milch ohne Gentechnik – Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven für
          Bayerns Milchwirtschaft (Ludwig Huber, Genossenschaftsverband Bayern e.V.)

·         15:30 - 16:00 Uhr Regionale Fleischproduktion ohne Gentechnik – Welche Potentiale sind am Markt
          zu erwarten? (Rolf Michelberger, Ulmer Fleisch) 

·         16:00 Uhr Schlusswort (Ulrich Keymer, LfL)

Weiter Informationen erhalten Sie hier.

Rapskongress 2019

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) ist Ausrichter des nächsten Internationalen Rapskongresses 2019 in Berlin. Damit bestätigte der Vorstand der Groupe Consultatif International de Recherche sur le Colza (GCIRC) die Bewerbung der UFOP für die Ausrichtung des 15. Internationalen Rapskongresses.

Weitere Infos folgen in Kürze.