14.03.19

Felder gemeinsam aufblühen lassen

Nur wenn Landwirte achtsam mit der Natur umgehen und die Landschaft pflegen, können sie langfristig und nachhaltig wirtschaften. Für die Förderung der Artenvielfalt mit sogenannten Greening-Maßnahmen bekommen sie staatliche Unterstützung. Für Maßnahmen, die darüber hinausgehen, werden sie jedoch nicht entlohnt – noch nicht.

mehr...


14.03.19

Marktbericht KW 11 / 2019

Am deutschen Rapsmarkt beginnt sich die Lage zu wandeln. Wochenlang war es dasselbe Lied: Gut gedeckte Ölmühlen kauften fast nichts, schwache Terminkurse setzen die Preise zusätzlich unter Druck, Erzeuger beklagten unzureichende Erlöse und hielten die Ware unter Verschluss.

mehr...


07.03.19

Marktbericht KW 10 / 2019

Am Rapsmarkt kennen die Preise kein Halten mehr. Zuletzt sind die Erzeugerpreise weiter deutlich abgerutscht, mit 341 EUR/t werden im Bundesdurchschnitt noch einmal 7 EUR/t weniger als in der Vorwoche genannt. Sogar das Niveau ex Ernte 2019 wird damit nun um 2 EUR/t unterschritten.

mehr...


01.03.19

QS-Antibiotikamonitoring belegt verantwortungsvollen Antibiotikaeinsatz durch Tierärzte und Tierhalter

2018 ist die eingesetzte Antibiotikamenge bei Schweine und Geflügel haltenden Betrieben im QS-System gegenüber dem Vorjahr erneut gesunken. Ein klarer Beleg für den sorgfältigen und verantwortungsvollen Antibiotikaeinsatz durch Tierärzte und Tierhalter. Bei fast allen Wirkstoffgruppen, insbesondere bei den kritischen Antibiotika, hat eine...

mehr...


28.02.19

Marktbericht KW 09 / 2019

Die Lage am deutschen Rapsmarkt ist im Prinzip unverändert zu den vergangenen Wochen, hat sich allerdings noch einmal deutlich verschärft. Es wird berichtet, dass die Ölmühlen aktuell fast überhaupt keinen Raps der alten Ernte mehr kaufen und auch für Termine ex Ernte 2019 ist die Nachfrage noch ungewöhnlich ruhig. Bei den Verarbeitern kommt...

mehr...


27.02.19

Monatsbericht Februar 2019: Rapspreise finden keine Unterstützung, Ölmühlen kaufen fast nichts, Ölschrotnachfrage gering, Rapsschrot knapp, Nachfrage gering, Zurückhaltung setzt sich fort

Auch im Februar dümpelten die Rapspreise zunächst weiter knapp unter 360 EUR/t vor sich hin. Dadurch wuchs zwar der Vorsprung zum Vorjahr, aber gleichzeitig der Rückstand zum Wirtschaftsjahr 2016/17. Damals waren die Preise noch deutlich über 400 EUR/t geklettert.

mehr...


25.02.19

Richtig satt werden

Neues Forschungsmagazin TU intern+plus zum Thema Ernährung in Zeiten von Bevölkerungsexplosion und Klimawandel erschienen.

mehr...


21.02.19

Marktbericht KW 08 / 2019

Ölmühlen in Deutschland sind nach wie vor gut gedeckt. Viele haben ihren Bedarf Ende 2018 mit Importen aus der Ukraine gedeckt und müssen vorerst noch nichts zukaufen. Das wegen schwacher Ernte voraussichtlich kleinere Exportangebot aus Australien verunsichert Käufer offenbar nicht. Das verdeutlicht einmal mehr, dass die Versorgungslage der...

mehr...


14.02.19

Marktbericht KW 07 / 2019

Am Rapsmarkt hat sich die Lage im Prinzip nicht verändert, einer geringen Abgabebereitschaft aus der Landwirtschaft steht eine schwache Nachfrage der Ölmühlen gegenüber. Umgesetzt wird deshalb nicht viel. Die Rapsterminkurse in Paris sind seit drei Handelstagen rückläufig und einige Ölmühlen haben jüngst ihre Prämien gekürzt, da die Margen bei der...

mehr...


08.02.19

Marktbericht KW 06 / 2019

Die jüngste Hausse ist bereits wieder Geschichte, mit den rückläufigen Notierungen in Paris hat sich auch das Geschäft am Kassamarkt hierzulande spürbar beruhigt. Ohnehin hatten Erzeuger gezögert, sich von ihren Restmengen zu trennen, ihnen waren die gebotenen 360 EUR/t, wobei regional bis zu 370 EUR/t für alterntige Ware genannt wurde, nicht...

mehr...


Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv