12.09.19

Marktbericht KW 37 / 2019

Die Rapserzeugerpreise haben sich weiter befestigt. Im Bundesdurchschnitt wurden zuletzt 365 EUR/t genannt, was einem Plus von 3 EUR/t zur Vorwoche entspricht und das Vorjahr sogar um 7 EUR/t übertrifft. Unterstützung bringen festere Terminkurse und die knappere EU-Versorgung.

mehr...


05.09.19

Marktbericht KW 36 / 2019

Ölmühlen in Deutschland sind zumeist gut mit Raps gedeckt, darunter jede Menge Importware, besonders aus der Ukraine. Deshalb ist die Nachfrage auf den vorderen Terminen zurückhaltend, auf späteren Positionen wenigstens etwas lebhafter.

mehr...


03.09.19

Monatsbericht August 2019: Schwache Ernte stützt Rapspreise, Importe ergänzen die Versorgung, Nachfrage nach Ölschroten nur kurzzeitig belebt, Deutschland kauft mehr Sojaschrot aus den USA

Im August haben sich die Rapspreise in Deutschland weiter nach oben entwickelt. Zur Monatsmitte erhielten sie zwar einen Dämpfer, aber in den vergangenen zwei Wochen ging es dann wieder aufwärts und die Erzeugerpreise kletterten über 360 EUR/t im Bundesdurschnitt und über die Vorjahreslinie.

mehr...


30.08.19

Waldbrände in Südamerika setzen Glaubwürdigkeit der Sojazertifizierung aufs Spiel: MERCOSUR-Abkommen so nicht zustimmungsfähig

Seit Wochen flimmern Bilder massiver Waldbrände in verschiedenen südamerikanischen Staaten allabendlich über die Bildschirme. Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) fordert von der Bundesregierung, eine klare Position zur Nachhaltigkeit einzunehmen und den Anbau heimischer Eiweißquellen zur Tierfütterung zu unterstützen.

mehr...


29.08.19

Marktbericht KW 35 / 2019

Die kleine EU-Rapsernte 2019 hat den Importbedarf der EU deutlich erhöht. Mehr Ware könnte dabei aus Kanada importiert werden, da viele kanadische Farmer die EU-Kriterien bereits erfüllen. Auch aus der Ukraine dürften große Mengen Raps geliefert werden.

mehr...


22.08.19

Marktbericht KW 34 / 2019

Die Rapspreise haben sich weiter leicht befestigt und sind um 3 auf 361,50 EUR/t im Bundesdurchschnitt gestiegen. Die Vorjahreslinie wird damit nur noch um rund 2 EUR/t verfehlt. Vor einem Jahr hatten die Rapserzeugerpreise in der 34. Kalenderwoche ein Topp erreicht, wie sich dann in den Folgemonaten zeigen sollte, war es sogar das höchste...

mehr...


15.08.19

Marktbericht KW 33 / 2019

Die Erzeugerpreise für Raps haben sich gegenüber Vorwoche kaum bewegt und lagen zuletzt bei 359 EUR/t. Viele Verkäufer üben sich in Zurückhaltung und haben den Großteil ihrer Rapsernte 2019 eingelagert, da das aktuelle Preisniveau nicht ihren Vorstellungen entspricht.

mehr...


08.08.19

Marktbericht KW 32 / 2019

Am deutschen Rapsmarkt zeigt sich in der aktuellen Handelswoche das, was Erzeuger bereits vor zwei Wochen angemerkt haben – ihnen werden in der Regel nicht mehr als maximal 360 EUR/t geboten. In der Vorwoche hatten sie diese Marke erreicht und sind jetzt aber wieder um 1 EUR/t zurückgefallen.

mehr...


01.08.19

Marktbericht KW 31 / 2019

In Frankreich und Deutschland wird von schwachen Erträgen und niedrigen Ölgehalten von teilweise nur 37 bis 38 % berichtet und sind die Folge extremer Hitzewellen im Juni und Juli. Außerdem haben die EU-Kommission sowie das französische Analysehaus Tallage ihre Rapsernteprognosen für die EU gekürzt.

mehr...


01.08.19

Monatsbericht Juli 2019: Schwache Ernteprognosen stützen Rapsmarkt, Geschäfte bleiben zäh , Größere EU-Versorgungslücke, aber Ukraine steht bereit, Wenig Geschäft an den Schrotmärkten, Nachfrage saisonbedingt gering

Die Saison 2019/20 startete vergleichsweise hochpreisig. Anfang Juli lagen die Erzeugerpreise mit 354 EUR/t rund 5 % über Vorjahreslinie. Mittlerweile hat sich der Vorsprung zwar verringert, aber die Vorjahre werden auch zum Monatsende noch übertroffen.

mehr...


Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv