Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
proteinmarkt.de - Infoportal für Landwirte
Futtermittel Proteinmarkt on Tour
Futtermittel im Live Fokus: „Digital Day“

Nachhaltige und ressourcenschonende Fütterung im Fokus: Beim diesjährigen Oil and Feed Millers Best Digital Day standen Fütterungstrends für 2021 und konkrete Empfehlungen, unter anderem zur nährstoffreduzierten Fütterung sowie ein Blick auf künftige Entwicklungen auf den Proteinfuttermittelmärkten, auf dem Programm. Ein Tag rund um die Fütterung – live und praxisnah!

Märkte im Blick

Die EU-Rapsernte ist in diesem Jahr erneut unterdurchschnittlich ausgefallen und EU-Rapseinfuhren hinken dem Vorjahr hinterher. So haben sich Raps, aber auch Sojaschrot in den vergangenen Monaten kräftig verteuert. Nähere Informationen zur globalen Raps-, Soja- und Sonnensaatenversorgung sowie Trends für Sojabohnen und -schrot für 2021 zeigten Steffen Kemper, Agrarmarkt-Informations-Gesellschaft, Ernst Albrecht von ADM Germany und Stefan Vogel von der Rabobank London anlässlich des Oil and Feed Millers Best Digital Day auf. Das Video zum Beitrag finden Sie hier.

Nährstoffreduzierte Fütterung

Konkrete Fütterungsempfehlungen und -strategien für 2021 als Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz stießen in diesem Jahr bei den über 150 Teilnehmern auf besonderes Interesse. Laut Dr. Jana Denißen, Landwirtschaftskammer NRW, rücke neben der stickstoffreduzierten Fütterung von Milchkühen, auch immer mehr die phosphorreduzierte Fütterung in den Fokus. Thomas Engelhard, Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG) Sachsen-Anhalt in Iden, betont besonders die Optimierung des Fütterungscontrollings – darunter Nährstoffbedarf, Wasserversorgung, Verdaulichkeit von Komponenten, Technik etc. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, klicken Sie hier.

Nachhaltige Schweinehaltung

Auch im Expertentalk zur Schweinefütterung wurde näher auf die nährstoffreduzierte Fütterung eingegangen. Experte Dr. Stalljohann, Landwirtschaftskammer NRW, ist Hauptautor der DLG-Empfehlungen zur N- und P-reduzierten Fütterung, die sich auch im Leitfaden zur Bilanzierung der Nährstoffausscheidungen landwirtschaftlicher Nutztiere wiederfindet. Gemeinsam mit Herrn Dr. Weber, Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG) Sachsen-Anhalt in Iden, diskutierte er die Erfahrungen mit den DLG-Empfehlungen einer extremen Reduzierung auf unter 11% Rohprotein in der Praxis. Spannend hierbei auch die Betriebsbesichtigung von Herrn Dr. Weber auf dem Betrieb Albersmeier in Hüttinghausen. Die Familie hält ihre Schweine komplett auf Stroh. Das Video ist für alle Zuschauer hier frei verfügbar.

Eiweißvielfalt

Neben den breit eingesetzten Eiweißergänzern aus der Gruppe der Ölschrote – Raps- und Sojaschrot sind hier die bekanntesten – sind in den vergangenen Jahren auch andere pflanzliche Eiweißquellen wie Körnererbsen, Ackerbohnen, Blaue und Weiße Süßlupinen sowie in Deutschland angebaute Sojabohnen neu bzw. wieder stärker in den Fokus gerückt. Wie divers inzwischen sowohl die Anbau-, als auch die Fütterungsvielfalt im Bereich der Eiweißergänzern ist, darüber berichteten aus verschiedenen Blickwinkeln Dr. Manuela Specht von UFOP e. V., Prof. Dr. Gerhard Bellof von der Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf, Dr. Manfred Weber und Thomas Engelhard, beide von der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau (LLG) Sachsen-Anhalt in Iden. Das Video zum Vielfaltstalk finden Sie hier.

Was gibt es auf dem U.S.-Futtertisch?

Beim Oil & Feed Millers Best Day wurde auch über den Rand des deutschen Futtertisches hinausgeschaut. Eugene Philhower von USSEC berichtete live aus den Staaten über die Vorteile von U.S. Soja. Hierzu verglich er die relevantesten Faktoren, wie den Nährwert von US-Sojaschrot, den CO2-Fussabdruck sowie die den nachgewiesen nachhaltigen Produktionspraktiken und die Zuverlässigkeit der U.S.-Lieferkette. Zum Qualitätsversprechen von U.S.-Soja zeigte er auch eine Studie mit Meta-Analyse von der Universität Madrid auf. Detaillierte Informationen stellte Philhower in seinem Vortrag zu nachhaltigem U.S.-Soja dar.

Entwaldungsfreie Lieferketten

Den spannenden Abschluss der Veranstaltung bildete der Expertentalk mit Dr. Christoph Rathmann, Bunge, Dr. Hermann-Josef Baaken, DVT und Dr. Thomas Schmidt, OVID Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland. Wobei es bei entwaldungsfreien Lieferketten als aktuelle Herausforderung für nachhaltige Eiweißfuttermittel ankommt, das konnten die Teilnehmer im kompakten Live Talk erfahren.

Live und praxisnah

Erstmalig fand die etablierte Oil and Feed Millers Best Tour in diesem Jahr als Tagesveranstaltung in Form von Live Talks statt. Die Teilnehmer hatten dabei jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen und die Themen tiefergreifend zu diskutierten. Dabei kamen beispielsweise Fragen zur Zukunft von Raps und oder Soja in der europäischen Fütterung auf.

Mehrere Praxiseinblicke, wie beispielsweise der Stall der Zukunft - Haus Düsse, der Besuch im Bullenstall Haus Düsse und ein Experteninterview aus dem Geflügelstall zur N-+P-Reduktion  rundeten das Programm ab.

Der Oil & Feed Millers Best DIGITAL DAY 2020 ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von OVID Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland mit dem Online-Portal proteinmarkt.de, Deutscher Verband Tiernahrung (DVT), US Soybean Export Council (USSEC), AMI Agrarmarkt Informations-Gesellschaft und wurde von top agrar als Medienpartner begleitet. Sie richtete sich gezielt an landwirtschaftliche Betriebsleiter, Fachberater und Mitarbeiter aus dem Land- und Futtermittelhandel.