Grundlagen-Rinder, Markt
05.12.2019

Zuchtwerte Dezember sind jetzt bei "milchrind" online im Netz

Die aktuellen Zuchtwerte vom Dezember 2019 stehen jetzt bei "milchrind" online zum Download bereit. Die Kuhzuchtwerte sind jetzt ebenfalls aktualisiert. Mit Monarch und Best Benz gibt es zwei neue Listenführer bei den Holsteins, während sich in den rotbunten Toplisten nur wenige Veränderungen zeigen. Monarch, ein Sohn des Mogul-Sohnes Mardi Gras, hat die Spitze der töchtergeprüften Bullen übernommen. Er wurde in Kanada gezogen und stammt aus der Familie von Comestar Laurie Sheik. Best Benz, die neue genomische Nr. 1, ist ein Benz-Sohn aus Damaris und geht auf Rocky-Vue Rotate Extasy Ebony EX-94 zurück.

Monarch, ein Sohn des Mogul-Sohnes Mardi Gras, hat als Neueinsteiger die Spitze der töchtergeprüften Bullen übernommen. Er wurde in Kanada aus einer Sargeant x Man-O-Man-Mutter gezogen und stammt aus der Familie von Comestar Laurie Sheik. Der selbst EX-90 eingestufte Bulle überzeugt bei bereits 88 Töchtern mit einem ausgewogenene Leistungsprofil und zeigt ein euterstarkes Linear mit viel Stärke. Auf Rang 2 folgt mit Spiro (Supershot x Bynke x Planet) ein vom dänischen Betrieb Anderstrup stammender Bulle, der von Rang 11 im August aufgestiegen ist. Der Leistungsvererber verfügt über deutliche Stärken in Eutergesundheit und Nutzungsdauer. Sein Vollbruder Stronghold belegt Rang 8. Der mit über 1.000 Töchtern bereits sehr sicher geprüfte Mattis (Massey x M-O-M) konnte sich auf Rang 3 vorarbeiten. Er ist ein Inhaltsstoffspezialist mit knapperen Exterieurwerten.
In der rotbunten Topliste gibt es wenig Neues. Das Topduo bleibt seit April unverändert. Rang 1 belegt der Smpatico-Sohn Step (Sympatico x Observer) vor Apoll Pp (Aikman x Lawnboy). Auf Rang 3 vorgeschoben hat sich der Fageno-Sohn Fireman mit jetzt 3.400 Töchtern. Wie die beiden Bullen vor ihm hat auch er einen Milchmengenzuchtwert von über +2.000 kg bei allerdings schwächeren Fundament- und Euterwerten.

Bei der neuen genomischen Nr. 1 ist der Name Programm. Best Benz ist der aktuell höchste aller Benz-Söhne. Er wurde von Thomas Sporleder, Gilserberg, aus einem niederländischen Zweig der Familie von Rocky-Vue Rotate Extasy Ebony EX-94 gezogen. Der Leistungsvererber mit +2.000 kg Milch bei neutralen Inhaltsstoffen bietet Topwerte für Nutzungsdauer und Töchterfruchtbarkeit. Auf Rang 2 folgt wie schon im August der Imax-Sohn Freemax, der aus einer kanadischen Modesty-Mutter stammt. Rang 3 geht an Rafinha, einen Neueinsteiger mit ebenfalls sehr leistungsstarkem und ausgewogenem Vererbungsprofil. Sein Vater Rio ist wie Benz ein Franchise-Sohn, seine Mutter ist die Kerrigan-Tochter No Secret von Prisma Gen.
Bei den genomischen Red Holstein-Bullen gibt es erneut keinen Wechsel an der Spitze. Der in den Niederlanden gezogene Solitair Pp (Salvatore x Balisto x Magna P) ist die alte und neue Nummer 1. Mit gRZG 165 hat er drei Punkte gutgemacht und lässt alle Konkurrenten deutlich hinter sich. Der Newcomer Dreamer auf Rang 2 wurde vom Betrieb Drerup in Steinfurt gezogen und hat mit Dreamboy x Go Now x Serano ein etwas anderes Pedigree. Mit 156 ist er der höchste Bulle für gRZM in der Topliste. Rang 3 belegt mit Snickers Pp der Vollbruder zu Solitair. Wie dieser hat auch Snickers drei RZG-Punkte dazu gewonnen, ist seinem Bruder bei ansonsten recht ähnlicher Vererbung aber in der Nutzungsdauer unterlegen.

Weitere Informationen sowie die Toplisten finden Sie unter: https://www.milchrind.de/zuchtwerte/Die-neuen-Zuchtwerte-11922785.html

Quelle: Milchrind online


Foto: Christina Massfelder