Grundlagen-Schweine, Markt
07.11.2018

Neuer Gesetzesentwurf zur Übergangsfrist bis zum vollständigen Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration

Die Koalitionsfraktionen haben sich kürzlich auf einen Gesetzentwurf verständigt, mit dem die Übergangsfrist bis zum vollständigen Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration um zwei Jahre verlängert wird.

Die zweijährige Übergangsfrist müsse nun genutzt werden, um tierschutzgerechte Alternativen für die Praxis zu erarbeiten. Insbesondere solle es dem geschulten Landwirt ermöglicht werden, Tierarzneimittel selbst anzuwenden. Bei der Umstellung auf alternative Verfahren und die damit verbundene Anschaffung der dafür notwenigen Geräte werden die landwirtschaftlichen Tierhalter in Deutschland finanziell unterstützt werden.

Die vollständige Meldung finden Sie hier.

 

 


Foto: Fotolia