Markt, Allgemeine Informationen Futtermittel
10.07.2018

Jetzt alternative Futterreserven aufbauen / Vorsorge für Ernteausfälle aus Grünland und Feldfutterbau

Rudloff bietet ab sofort eine spezielle „Dürre Mischung“ für die Futterversorgung / Sommertrockenheit bedroht in vielen Regionen die Futterreserven / Knappheit an wertvollen kurzlebigen Futtergräsern erfordert Alternativen / Optima Green Life mit Rauhafer, Esparsette und Alexandrinerklee füllt Futterlücken

Die diesjährige Sommertrockenheit erfordert auf vielen Betrieben alternative Futterquellen. Vielfach lässt sich nur so für die kommenden Wintermonate die ausreichende Verfügbarkeit von hochwertigem betriebseigenem Grundfutter gewährleisten. Mit der neuen Mischung Optima Green Life Dürre-Mix bietet die Rudloff Feldsaaten GmbH jetzt eine speziell entwickelte Zwischenfruchtmischung für Betriebe, die von der bisherigen Sommertrockenheit betroffen sind. 

Überzeugende Mischung
Die neue Mischung Optima Green Life Dürre-Mix besteht aus Rauhafer, Esparsette und Alexandrinerklee und sollte im Juli bis August mit 65 kg/ha ausgesät werden. Während sich der Rauhafer als Mischungspartner durch besonders schnelles Wachstum, einen hohen Blattmasseanteil, Strukturreichtum und hohe Erträge auszeichnet, überzeugt der Alexandrinerklee ebenfalls mit schnellem Wachstum, darüber hinaus aber auch mit seiner guten Durchwurzelung und Bodenverbesserung. Die Esparsette als dritte Komponente ist proteinreich, durchwurzelt den Boden gut und eignet sich insbesondere auch als Futterpflanze für trockene Standorte. 

Vielfältige Vorteile
Mit dem Optima Green Live Dürre-Mix bietet sich die Möglichkeit, den Ertrag ausgefallener oder wenig ertragreicher Futterflächen zu ersetzen beziehungsweise zu ergänzen. Die Mischung ist auf nahezu allen Böden anbaufähig, insbesondere auch für leichte Standorte und trockene Sommer geeignet, enthält trockenheitsverträgliche Komponenten und zeichnet sich durch eine zügige Entwicklung, schnelles Wachstum und einen hohen Blattmasseanteil aus. Die Mischungspartner Esparsette und Alexandrinerklee reichern den Boden mit Stickstoff an; darüber hinaus ist die Mischung greeningfähig, wirkt reduzierend auf den Nematodenbefall und erreicht Erträge bis 50 dt/ha Trockenmasse.

Quelle: RUDLOFF Feldsaaten GmbH


Foto: Rudloff