Markt
05.07.2018

Ergebnisse von Bundes- und EU-Sortenversuchen zur Ernte 2017 veröffentlicht

Mit dem aktuell von der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) veröffentlichten Heft 46 aus der Reihe der UFOP-Schriften werden die Versuchsberichte der Bundes- und EU-Sortenversuche Winterraps, Futtererbsen, Ackerbohnen, Sonnenblumen und HO-Sonnenblumen zur Ernte 2017 veröffentlicht.

Der Bundessortenversuch (BSV) dient als Bindeglied zwischen dem dritten Prüfjahr der amtlichen Wertprüfung mit dem Ziel der Sortenzulassung in Deutschland und den Landessortenversuchen in den Bundesländern. Aufgrund der kurzen Zeitspanne zwischen Ernte und Aussaat des Winterrapses kann die Sortenzulassung erst nach dem Aussaattermin erfolgen. Der BSV stellt somit sicher, dass von allen zur Zu-lassung anstehenden Rapssorten bereits im ersten Erntejahr der Sortenzulassung aktuelle Prüfergebnisse vorliegen. Im gleichen Sortiment werden EU-Sorten weitergeprüft, die im ersten Prüfjahr des EU-Sortenversuches (EUSV) vielversprechende Ergebnisse erbracht haben. Sowohl für die in Deutschland zugelassenen Rapssorten als auch für die über den EU-Sortenkatalog vertriebsfähigen EU-Rapssorten werden über das System BSV/EUSV 2 und EUSV 1 als separate Versuchsserie neutrale und sichere Beratungsaussagen unter Anbau- und Klimabedingungen in Deutschland sichergestellt. Zur Ernte 2017 wurde im EUSV 2 ebenfalls Erucaraps geprüft.

Darüber hinaus erlauben ergänzende Berichte zur Phomaresistenz- und Cylindrosporiumresistenzprüfung eine Einschätzung der aktuellen Rapssorten in Hinblick auf wichtige Rapskrankheiten. 

Die Versuchsergebnisse zur Ernte 2017 der EU Sortenversuche Futtererbse, Ackerbohne, Sonnenblume und HO-Sonnenblume komplettieren die Ausgabe Heft 46 der UFOP-Schriftenreihe.

Der Bericht steht unter www.ufop.de als Download zur Verfügung.

Quelle: UFOP e. V. 


Foto: Fotolia