Eiweißfuttermittel, Markt
09.10.2017

Deutsche Rapsölexporte erreichen Rekordniveau

Die Rapsölexporte Deutschlands erreichten im Wirtschaftsjahr 2016/17 ein Rekordhoch. Sowohl EU-Mitgliedsländer als auch Drittländer kauften teils deutlich mehr Rapsöl als im Vorjahr.

Die Rapsölexporte Deutschlands sind laut Statistischem Bundesamt 2016/17 im dritten Jahr in Folge deutlich gestiegen. Mit rund 1,2 Mio. t wurden knapp 13 % mehr ins Ausland verkauft als 2015/16. Fast 92 % der Ausfuhren gingen in andere EU-Staaten und damit etwa 14 % mehr. Als Drehscheibe des internationalen Handels lagen die Einkäufe der Niederlande, dem Hauptnehmer von deutschem Rapsöl, mit 592.600 t rund 22 % über Vorjahresniveau. Mit einem Plus von knapp 28 % stiegen die Importe Polens auf 208.000 t. Auf Platz drei der Hauptempfänger landete Belgien mit 91.300 t und einem Zuwachs von 5 %. Nach Angaben der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH bezogen die EFTA-Staaten (Island, Norwegen, Schweiz) mit 78.200 t etwas weniger Rapsöl als vor einem Jahr. Demgegenüber steigerte Slowenien seine Einfuhren um das sechsfache auf 10.600 t.

Quelle: UFOP e. V. 

Die Pressemitteilung erhalten Sie hier.

 

 

 


Quelle: UFOP e. V.