Markt, Industrienews
07.05.2020

Aktuelle Studie: Top-Leistung – ein Dutzend Eier mehr pro Henne sind machbar

Die Hennen der leistungsstärksten Kunden von ForFarmers legten im vergangenen Jahr in 85 Wochen durchschnittlich rund zwölf Eier mehr als der niederländische Durchschnitt. Aktuelle Daten aus dem Betriebsanalysetool „Agroscoop“ zeigen Leistungsreserven auf.

Eine aktuelle Feldstudie von ForFarmers, die auf den Daten der laufenden Agroscoop Betriebsanalyse beruht, macht jetzt deutlich: Die Hennen der leistungsstärksten Kunden von ForFarmers (Gruppe mit 25 Prozent der Betriebe mit höchster Leistung) legten im vergangenen Jahr in 85 Wochen durchschnittlich rund zwölf Eier mehr als der Durchschnitt der Legehennenbestände in den Niederlanden. Die leistungsstärksten Bestände erzielten 417 Eier pro aufgezogene Henne, und dies bei nur 5,5 Prozent Verlusten. Im niederländischen Landesdurchschnitt betrugen die Verluste 8,9 Prozent.

Die Studie macht auch deutlich, dass eine höhere Durchlegeleistung erzielt wurde. Insgesamt führte dies zu einem höheren Ertrag für die Geflügelhalter. Aus den aktuellen Agroscoop-Daten, die Bodenhaltungs- und Freilands-Bestände aus fünf europäischen Ländern berücksichtigen, in denen ForFarmers aktiv ist, wird auch deutlich, dass alle Geflügelhalter, die auf das ForFarmers Fütterungs- und Beratungssystem setzten, durchschnittlich 413 Eier erzielten. Dies sind immerhin acht Eier mehr als der Durchschnitt aller Geflügelhalter in den Niederlanden. Ebenso lagen die Verluste um 2 Prozent niedriger als im Landesdurchschnitt.

Quelle: ForFarmers


Foto: Landvolk