Biobetrieb Brunner im Weidener Becken – Schweinehaltung als wichtiger Betriebszweig

Familie Brunner bewirtschaftet ihren Betrieb im Weidener Becken heute mit 60 Hektar Ackerland, 470 Mastschweineplätzen und 170 Legehennen zur Direktvermarktung. Da eine Vergrößerung des Betriebes vor einigen Jahren nicht möglich war und die Fragen im eigenen Hofladen nach Herstellung und Bewirtschaftung immer mehr zunahmen, entschieden sich Brunner im Jahr 2008 ihren Betrieb nach den Ökorichtlinien umzustellen. Unter anderem wurden hierzu neue Auslaufmöglichkeiten und Mehrklimazonen geschaffen. Eine besondere Herausforderung stellte nach der Umstellung die Fütterung dar.

mehr...


Aktuelle Themen

Hitzestress im Stall – sind wir dem ausgeliefert? (Teil 2)  

mehr...

Hitzestress im Stall – sind wir dem ausgeliefert? (Teil 1) 

mehr...

Rapsextraktionsschrot und Erbsen in Aufzucht und Mast von Schweinen 

mehr...

Bestimmung der Trockenmasseaufnahme im Praxisbetrieb 

mehr...

Wenn Schweine schwerer werden… 

mehr...

Stallbautrends in den USA 

mehr...

Meldungen

26.02.20

Infotag Protein: Wie viel weniger geht noch?

Ohne Protein wächst kein Schwein. Probleme bereiten jedoch die hohen Stickstoffeinträge im Ackerbau. Wie weit können wir den Eiweißanteil im Futter senken, ohne dass Leistungseinbußen drohen? Am 31. März 2020 findet auf Haus Düsse in NRW eine Fachtagung zum Thema Protein statt.

mehr...


20.02.20

QS startet Pilotprojekt zur Befunddatenerfassung bei Schlachtrindern

Die Erhebung, Dokumentation und Rückmeldung der Organbefunde sind im QS-System ein wichtiges Instrument, um die Tiergesundheit zu bewerten und damit einen entscheidenden Beitrag für die Lebensmittelsicherheit zu leisten. So ist bereits seit 2018 im QS-System die Meldung von Schlachttierbefunden für Geflügel- und Schweineschlachtbetriebe an die...

mehr...


20.02.20

Marktbericht KW 08 / 2020

Im Fahrwasser festerer Rapsterminkurse haben auch die Erzeugerpreise hierzulande wieder den Weg nach oben gefunden. Damit lassen sich, wenn auch sehr vereinzelt, noch einmal Restmengen aus der Ernte 2019 mobilisieren. Doch im Großen und Ganzen ist das Geschäft mit der alten Ernte gelaufen.

mehr...


19.02.20

Retrospektive Feldstudie bei Schlachtschweinen zu den Risikofaktoren der Caudophagie

Caudophagie bei Schweinen stellt ein großes Problem in schweinehaltenden Betrieben dar. Die betroffenen Schweine erleiden durch die Bissverletzungen erhebliche Schmerzen, Leiden und Schäden. Zudem entstehen in den landwirtschaftlichen Betrieben hohe wirtschaftliche Verluste. Als Präventionsmaßnahme gegen die Caudophagie wird seit Jahren ein...

mehr...


18.02.20

Erfolgreiche Mitmachaktion: Landwirtschaft und Gesellschaft machen Klimaschutz zum Gemeinschaftsprojekt

Landwirt Michael Reber wandelt einen Hektar Grünlandfläche in einen Agroforst um, der CO2 speichern und das Landschaftsbild verbessern soll. Agroforstsysteme verbinden die Elemente einer Ackerbau- oder Grünlandnutzung mit denen der Forstwirtschaft. Dafür pflanzt Reber 20 neue Obstbäume, mit denen er seine intensiv genutzte Grünlandfläche...

mehr...


14.02.20

Was leistet Roggen in der Schweinefütterung wirklich? Neues Forschungsprojekt zum Einsatz von Hybridroggen

Alle Zeichen stehen auf Roggen: Im aktuellen Anbaujahr wurde die Anbaufläche um 5,6 Prozent ausgedehnt, obwohl der Anbau von Wintergetreide insgesamt um 3,8 Prozent sank. Roggen ist aktuell das einzige Getreide mit einer steigenden Anbaufläche.

mehr...


13.02.20

Marktbericht KW 07 / 2020

Die Rapserzeugerpreise haben in der aktuellen Handelswoche weiter nachgegeben. Druck erzeugen schwächere Terminkurse gepaart mit mangelndem Kaufinteresse der Ölmühlen, die in der Regel bis Saisonende über Kontrakte versorgt sind.

mehr...


12.02.20

Bundesweit zweiter Fall von Vogelgrippe nachgewiesen

In Baden-Württemberg wurde der bundesweit zweite Fall von Vogelgrippe in einer Hobbyhaltung nachgewiesen. Wasservögel werden als Überträger des Virus vermutet.

mehr...


11.02.20

17. KTBL-Vortragsveranstaltung: Aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen für die Tierhaltung 2020

Die 17. KTBL-Tagung findet am 1. April 2020 in Hannover und am 28. April 2020 in Ulm statt. Hierbei werden aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen für die Tierhaltung 2020 vorgestellt und diskutiert.

mehr...


10.02.20

20 Jahre BONSILAGE – SCHAUMANN sagt Danke!

Vor 20 Jahren führte SCHAUMANN die ersten innovativen BONSILAGE-Produkte auf dem Markt ein. Im Laufe der beiden Jahrzehnte entwickelte das BONSILAGE-Team zehn leistungsstarke biologische Siliermittel, Spezialisten für die Silierung jedes Ausgangsmaterials. Zum Auftakt des Jubiläums fand im Januar 2020 die SCHAUMANN-Roadshow an sechs verschiedenen...

mehr...


06.02.20

Marktbericht KW 06 / 2020

Im Sog der aus Wochensicht deutlich schwächeren Rapsterminkurse in Paris haben auch die Kassapreise hierzulande verloren. Die Rapserzeugerpreise lagen im Bundesdurchschnitt zuletzt bei 378 EUR/t und damit 8 EUR/t unter Vorwochenlinie.

mehr...


06.02.20

Rheinischer Schweinetag – Vorträge jetzt online erhältlich

Ende 2019 fand unter dem Motto “Schweinehaltung im Wandel” der 26. Rheinische Schweinetag statt. Die Vorträge sind nun online zum Download als PDF Dokument erhältlich.

mehr...


04.02.20

Gespräch mit dem Handel im Kanzleramt: Wettbewerb nicht auf dem Rücken der Landwirte austragen

Europäische Richtlinie gegen unlauterer Handelspraktiken kommt – Meldestelle für unlautere Handelspraktiken und Dumpingpreise soll eingerichtet werden – Arbeitstreffen Landwirtschaft und Handel unter Federführung BMEL folgt

mehr...


03.02.20

Treibhausgasemissionen der Landwirtschaft gesunken

In der Landwirtschaft sind 2018 die Treibhausgasemissionen gegenüber dem Vorjahr um rund 2,5 Mio t CO2-Äquivalente oder 3,8 % gesunken. Wie das Umweltbundesamt (UBA) nun mitteilte, entsprach das gegenüber dem Referenzjahr 1990 einer Minderung von 19,8 %. Ausschlaggebend für den Rückgang 2018 waren laut UBA ein geringerer Einsatz von Mineraldüngern...

mehr...


03.02.20

Monatsbericht Januar 2020: Kurze Hausse der Rapspreise, EU-Rapseinfuhren haben an Tempo verloren, Ölschrotnachfrage belebt sich, Angebot an den Ölschrotmärkten könnte sinken

In der ersten Januarhälfte legten die Erzeugerpreise kräftig zu. Die knappe Versorgung, die Aussicht auf kleine Aussaatflächen 2020 und die festen Rapsterminkurse in Paris trieben die Forderungen nach oben.

mehr...


Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv