Einfluss unterschiedlicher Tränkevarianten auf den Gesundheitsstatus und die Zuwachsleistung in der Fresseraufzucht

Judith Galster und Leonhard Durst von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf befassen sich im aktuellen Beitrag mit dem Einfluss unterschiedlicher Tränkevarianten auf den Gesundheitsstatus und die Zuwachsleistung in der Fresseraufzucht. Hier werden meist ca. 80 kg schwere zugekaufte (Fleckvieh-) Kälber während einer 6- bis 8-wöchigen Tränkephase allmählich an die Aufnahme von Grobfutter gewöhnt. Nach Erreichen eines Gewichts von ca. 200-250 kg werden die Tiere i.d.R. an spezialisierte Mastbetriebe weiterverkauft oder auch im eigenen Betrieb ausgemästet.

mehr...


Aktuelle Themen

Proteinmarkt Spezial 6: Sojaschrot in der Sauenfütterung 

mehr...

Wie sehr wollen Kühe auf die Weide? 

mehr...

Proteinmarkt Spezial 5: Sojaschrot in der Ferkelfütterung 

mehr...

Bei der Kolostrumversorgung keine Zeit verlieren! 

mehr...

2018 – ein außergewöhnliches Vegetationsjahr: Konsequenzen für die Milchkuhfütterung 

mehr...

Sommer ist nicht für alle schön – Kühe und Hitze 

mehr...

Meldungen

25.09.18

Veredelungstag 2018 / Schweinehaltung vor gewaltigen Herausforderungen

Gesetzliche nationale Sonderwege bei Haltungsanforderungen, hohe Investitionen und Blockaden beim Bau- und Genehmigungsrecht, ein scharfer innereuropäischer Wettbewerb und die Bedrohung durch die Afrikanische Schweinepest - die deutsche Schweinehaltung steht unter gewaltigem Druck.

mehr...


24.09.18

UFOP-Bericht 2017/2018 erschienen

Anlässlich ihrer Mitgliederversammlung hat die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) ihren Geschäftsbericht vorgelegt.

mehr...


21.09.18

EuroTier 2018: Orientierung für die Nutztierhaltung weltweit

Plattform für Innovationen in der modernen Tierhaltung – Leitthema „Digital Animal Farming“ – mehr als 2.500 Aussteller aus 62 Ländern angemeldet – Dr. Reinhard Grandke skizziert für Proteinmarkt.de die Rahmenbedingungen.

mehr...


21.09.18

Perspektivforum 2018: UFOP bietet Mitarbeit an der BMEL-Ackerbaustrategie an

Der Vorsitzende der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP), Wolfgang Vogel, bekräftigte anlässlich des diesjährigen UFOP-Perspektivforums vor mehr als 100 Teilnehmern die herausragende Rolle von Raps und Körnerleguminosen für einen nachhaltigen Ackerbau und die Versorgung der Märkte für Feed und Food mit heimischem Eiweiß.

mehr...


20.09.18

Deutsche Rapsölexporte schrumpfen

Die Rapsölexporte Deutschlands sind im Wirtschaftsjahr 2017/18 unter das Rekordniveau des Vorjahres gesunken. Besonders die EU-Mitgliedsländer kauften teils deutlich weniger Rapsöl.

mehr...


20.09.18

Marktbericht KW 38 / 2018

Die Zurückhaltung der Ölmühlen und die fallenden Rapsterminkurse lähmen die Geschäfte am deutschen Rapskassamarkt. Viele Verarbeiter sind ausreichend versorgt und müssen daher vorerst keine weiteren Mengen zu kaufen – sie können es sich leisten, weitere Preisnachlässe abzuwarten und halten ihre Prämien unverändert.

mehr...


19.09.18

Brotgetreideernte 2018

Nach den vorläufigen Zwischenergebnissen weist die diesjährige Winterweichweizen-Ernte, im Durchschnitt aller untersuchten Proben aus dem Bundesgebiet, einen guten Rohproteingehalt von 12,8 Prozent auf (Vorjahr: 13,0 Prozent).

mehr...


18.09.18

Welternährung

Bis zum Jahr 2050 wächst die Weltbevölkerung um voraussichtlich 80 Millionen Menschen pro Jahr. Wie sich eine in 20 Jahren um mehr als zwei Milliarden auf gut zehn Milliarden Menschen steigende Population bei gleich¬zeitig schrumpfenden Agrarflächen und zunehmenden Extremwetterereignissen ernähren lässt, erforscht die niederländische Universität...

mehr...


17.09.18

Bauernverband zu Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Belgien / Rukwied: Deutsche Schweinehalter sind alarmiert

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, äußert sich besorgt über die Nachricht des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen in Belgien.

mehr...


14.09.18

DVT-Award an Alexander Döring verliehen / FEFAC-Generalsekretär seit zweieinhalb Jahrzehnten für Futter im Einsatz

Der Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT) verleiht den DVT-Award 2018 an Alexander Döring, Generalsekretär der FEFAC, dem Europäischen Verband der Mischfutterhersteller.

mehr...


13.09.18

Marktbericht KW 37 / 2018

Am deutschen Rapskassamarkt geht es weiterhin ruhig zu. Viele Anbieter beklagen ein zu niedriges Preisniveau, das sie auf politische Entscheidungen zurückführen. Ungebremste Biodieselimporte aus Argentinien und Indonesien sowie größere Sojabohnenlieferungen aus den USA machen es dem Raps sowie dessen Nachprodukten bis hin zum Biodiesel (RME)...

mehr...


12.09.18

QS Monitoring-Report Futtermittel erscheint / Analyseergebnisse zu unerwünschten Stoffen in Futtermitteln

Der aktuelle QS Monitoring-Report zeigt neben den aktuellen Ergebnissen zu Rückständen in Futtermitteln dieses Mal auch die Entwicklungen der Zahlen über die letzten 5 Jahre. Mittlerweile kann im QS-System auf eine beeindruckende Datengrundlage von 3,5 Mio. Analyseergebnissen zurückgegriffen werden.

mehr...


06.09.18

Importprodukte in Entwicklungs- und Schwellenländern sehr geschätzt

Im Jahr 2017 exportierten deutsche Molkereien Butter in Drittländer vornehmlich in die USA, in den Iran und nach Japan. Für die EU insgesamt waren die USA, Saudi-Arabien und China die wichtigsten Abnehmerländer für Butter. Europäisches Magermilchpulver wurde im Wesentlichen von Algerien, China, Indonesien, Philippinen, Ägypten, Mexiko und Vietnam...

mehr...


06.09.18

Marktbericht KW 36 / 2018

Wegen niedriger Pegelstände sind entlang der Rheinschiene Rapslieferungen an die Ölmühlen zuletzt teilweise per LKW abgewickelt worden. Die Mühlen halten ihre Prämien relativ stabil, was nicht gerade für eine große Nachfrage spricht.

mehr...


05.09.18

Rapsimporte legten 2017/18 erneut zu

Die Rapsimporte sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Wirtschaftsjahr 2017/18 weiter gestiegen. Mit knapp 6 Mio. t erreichten sie einen Rekordwert.

mehr...


Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv