Fachartikel - proteinmarkt.de - Infoportal für Landwirte

EU-Schweinepreise

Ausgeglichene Marktlage mit guten Aussichten mehr unter:

www.schweine.net

Proteinmarkt-Info

Einsatzgrenzen für Rapsfuttermittel in Mischungen für Schweine

Zitat

"Im Frühling kehrt die Wärme in die Knochen zurück."
(Vergil 70-19 v.Chr., römischer Dichter)

09.04.14

ENTWICKLUNGEN IN HALTUNGS- UND FÜTTERUNGSTECHNIK FÜR SCHWEINE! Folge 3: Die Abferkelbuchten – Standard oder Freilauf?

Die Haltung von Nutztieren in käfigähnlichen Strukturen wird zunehmend kritisiert, folglich auch die Haltung von Zuchtsauen in Kastenständen. Ausgelöst durch die Tierwohl Diskussion hat heute fast jeder Hersteller von Standardtechnik auch Freilaufbuchten im Programm. Mit der Frage „Standard oder Freilauf“ beschäftig sich Dr. Eckhard Meyer in der dritten Folge unserer vierteiligen Serie.


25.03.14

ENTWICKLUNGEN IN HALTUNGS- UND FÜTTERUNGSTECHNIK FÜR SCHWEINE Folge 2: Spaltenböden – ein Dauerthema

Um Fundamentverletzungen von Schweinen in Gruppenhaltung insbesondere von Sauen zu vermindern, spielt die Spaltenbodenqualität, vor allem die Qualität der Schlitzausformung, eine entscheidende Rolle. Auch heute noch werden diese Probleme von vielen Herstellern aufgrund ihres angewendeten Herstellungsverfahrens nicht thematisiert und die Qualität vom Betonspaltenboden reduziert. Dabei muss...


25.02.14

Fortpflanzungslenkung leistet gute Dienste

Mittels erprobter Verfahren zur Steuerung des Brunstgeschehens und der Geburtseintritte innerhalb der aufgestellten Sauengruppen lässt sich die Effizienz des fortpflanzungsbiologischen Herdenmanagements in der Ferkelerzeugung steigern. Nachfolgend werden die wichtigsten Biotechniken dargestellt, die in großen Sauenbeständen und bäuerlich geführten Familienbetrieben gleichermaßen nutzbringend zum...


18.02.14

ENTWICKLUNGEN IN HALTUNGS- UND FÜTTERUNGSTECHNIK FÜR SCHWEINE – Folge 1: Gruppenhaltung von Sauen – welche Entwicklungen zeichnen sich ab

Die Entscheidung für die richtige Haltungstechnik ist eine Investition in die Zukunft. Sie muss heute und morgen funktionssicher sein, den zunehmenden Anforderungen hochleistender Tiere gerecht werden und nicht zuletzt auch sich wandelnde Haltungsvorschriften erfüllen. In der ersten Folge unsere vierteiligen Serie sollen anhand von Erfahrungen aus Versuchswesen und Tierhaltungspraxis einzelne...


04.02.14

Hygiene als Erfolgsfaktor

Die Ferkelzahlen stimmen, Zunahme-Niveau und Futterverbräuche passen, Grund genug, um den hauseigenen Standard hochzuhalten und nicht durch hausgemachte Krankheitseinschleppungen zu schmälern. Mit einem richtigen Hygienekonzept ist man immer gut beraten. Der Aufwand ist vergleichsweise gering, der Nutzen immens.


22.01.14

Welcher Eber bringt welche Leistungen bei seinen Nachkommen?

Die züchterische Weiterentwicklung von Pietrain-Endstufenebern vor dem Hintergrund wachsender Anforderungen des Schlachtschweinemarktes und stetig steigender Futterkosten nimmt bei fast allen in Deutschland agierenden Schweinezuchtorganisationen einen hohen Stellenwert ein. Eine hohe Vererbungssicherheit und geringe Streuung von marktkonformen Schlachtkörpermerkmalen bei den Mastendprodukten,...


07.01.14

Kann Soja durch Raps auch im Mastfutter vollständig ersetzt werden?

Nach dem Test in der Ferkelaufzucht wurde nun auch zusammen mit der Getreide AG in der Mast des LVZ Futterkamp geprüft, ob Sojaextraktionsschrot sich vollständig durch fermentiertes Rapsextraktionsschrot (EP 100) im Futter ersetzen lässt. Dazu wurden die zwei Fütterungsgruppen aus dem vorangegangenen Ferkelaufzuchtversuch mit nur Sojaextraktionsschrot (SES) und nur fermentierten...


25.12.13

Das Schwein und die Bohne

Fütterung – Mastschweine bedarfsgerecht mit gentechnisch nicht veränderten Futtermitteln zu versorgen ist zwar möglich, im Fall von gentechnikfreiem Sojaschrot aber kostspielig. Zudem ist die Ware teilweise knapp. Alternativ können jedoch heimische Proteinträger eingemischt werden.


04.12.13

Funktionstüchtige Gesäuge der Sauen werden immer wichtiger

Die zukunftsorientierten sauenhaltenden Betriebe streben weiter wachsende biologische Leistungen an. Im Vordergrund steht dabei die Erzielung hoher Ferkelzahlen je Wurf sowie je Sau und Jahr. Die hierauf ausgerichteten Maßnahmen erstrecken sich auf die züchterisch-selektive Arbeit sowie das Herden- und Tiergesundheitsmanagement. Ihre komplexe und immer besser aufeinander abgestimmte Anwendung hat...


12.11.13

Acht Jahre Monitoring von Rapsfuttermitteln

Dr. Weber von der Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Iden gibt in unserem "proteinmarkt SPEZIAL" einen Überblick über die Qualitätsentwicklung bei Rapsfuttermitteln in den zurückliegenden Jahren.