Schweine - proteinmarkt.de - Infoportal für Landwirte

EU-Schweinepreise

Ausgeglichene Marktlage mit guten Aussichten mehr unter:

www.schweine.net

Proteinmarkt-Info

Einsatzgrenzen für Rapsfuttermittel in Mischungen für Schweine

Zitat

"Im Frühling kehrt die Wärme in die Knochen zurück."
(Vergil 70-19 v.Chr., römischer Dichter)

09.04.14

ENTWICKLUNGEN IN HALTUNGS- UND FÜTTERUNGSTECHNIK FÜR SCHWEINE! Folge 3: Die Abferkelbuchten – Standard oder Freilauf?

Die Haltung von Nutztieren in käfigähnlichen Strukturen wird zunehmend kritisiert, folglich auch die Haltung von Zuchtsauen in Kastenständen. Ausgelöst durch die Tierwohl Diskussion hat heute fast jeder Hersteller von Standardtechnik auch Freilaufbuchten im Programm. Mit der Frage „Standard oder Freilauf“ beschäftig sich Dr. Eckhard Meyer in der dritten Folge unserer vierteiligen Serie.


25.03.14

ENTWICKLUNGEN IN HALTUNGS- UND FÜTTERUNGSTECHNIK FÜR SCHWEINE Folge 2: Spaltenböden – ein Dauerthema

Um Fundamentverletzungen von Schweinen in Gruppenhaltung insbesondere von Sauen zu vermindern, spielt die Spaltenbodenqualität, vor allem die Qualität der Schlitzausformung, eine entscheidende Rolle. Auch heute noch werden diese Probleme von vielen Herstellern aufgrund ihres angewendeten Herstellungsverfahrens nicht thematisiert und die Qualität vom Betonspaltenboden reduziert. Dabei muss...


12.03.14

Rapsextraktionsschrotfutter weiterhin qualitativ hochwertig – Ergebnisse aus dem deutschlandweiten Monitoring der Fütterungsreferenten

Nachdem im Jahr 2013 der Anbau von Raps deutschlandweit stark ausgedehnt wurde, wird es zur Ernte 2014 eine leichte Reduzierung der Flächen geben. Um die Nachfrage nach Rapsöl und die ständig größer werdende Nachfrage nach Rapsextraktionsschrotfutter (RES) durch die Tierhalter befriedigen zu können, müssen die deutschen Ölmühlen auch in diesem Jahr auf importierte Rapschargen zurück greifen.


10.03.14

Presseinformationen für die Landwirtschaft: Achtung: Afrikanische Schweinepest!

DLG-Ausschuss für Schweineproduktion ruft zur erhöhten Wachsamkeit auf. Vor dem Hintergrund der sich von Litauen aus weiter Richtung Westen ausbreitenden Afrikanischen Schweinepest (ASP) ruft der DLG-Ausschuss für Schweineproduktion zur erhöhten Wachsamkeit auf und verweist auf die Informationen, die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) dazu veröffentlicht wurden:


28.02.14

Afrikanische Schweinepest: Speisereste nicht achtlos wegwerfen

Bundesminister Schmidt: „Alle sind aufgerufen, durch vorsorgendes Verhalten eine weitere Ausbreitung zu verhindern“. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ruft zur erhöhten Wachsamkeit auf, um eine weitere Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Europa zu verhindern. Zu diesem Zweck startet das BMEL in der kommenden Woche eine Aufklärungskampagne an...


25.02.14

Fortpflanzungslenkung leistet gute Dienste

Mittels erprobter Verfahren zur Steuerung des Brunstgeschehens und der Geburtseintritte innerhalb der aufgestellten Sauengruppen lässt sich die Effizienz des fortpflanzungsbiologischen Herdenmanagements in der Ferkelerzeugung steigern. Nachfolgend werden die wichtigsten Biotechniken dargestellt, die in großen Sauenbeständen und bäuerlich geführten Familienbetrieben gleichermaßen nutzbringend zum...


18.02.14

ENTWICKLUNGEN IN HALTUNGS- UND FÜTTERUNGSTECHNIK FÜR SCHWEINE – Folge 1: Gruppenhaltung von Sauen – welche Entwicklungen zeichnen sich ab

Die Entscheidung für die richtige Haltungstechnik ist eine Investition in die Zukunft. Sie muss heute und morgen funktionssicher sein, den zunehmenden Anforderungen hochleistender Tiere gerecht werden und nicht zuletzt auch sich wandelnde Haltungsvorschriften erfüllen. In der ersten Folge unsere vierteiligen Serie sollen anhand von Erfahrungen aus Versuchswesen und Tierhaltungspraxis einzelne...


07.02.14

Afrikanische Schweinepest bei Wildschweinen in Litauen

Reisende werden dringend darauf hingewiesen, keine tierischen Erzeugnisse aus den betroffenen Gebieten mitzubringen! Im südlichen Teil Litauens, nahe der Grenze zu Weißrussland, ist im Januar bei zwei Wildschweinen Afrikanische Schweinepest (ASP) festgestellt worden. Die deutschen Behörden beobachten die Situation mit erhöhter Aufmerksamkeit.


04.02.14

Hygiene als Erfolgsfaktor

Die Ferkelzahlen stimmen, Zunahme-Niveau und Futterverbräuche passen, Grund genug, um den hauseigenen Standard hochzuhalten und nicht durch hausgemachte Krankheitseinschleppungen zu schmälern. Mit einem richtigen Hygienekonzept ist man immer gut beraten. Der Aufwand ist vergleichsweise gering, der Nutzen immens.


30.01.14

Kleinräumige Rasterkarten aus der Agrarstatistik

Wo gibt es die meisten Schweine je 100 Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche? Welche Region hat den größten Mais- oder Weizenanteil an der landwirtschaftlich genutzten Fläche? Wo ist die Beschäftigung in der Landwirtschaft am höchsten? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der neue Online-Atlas Agrarstatistik.


28.01.14

Eine Reportage – Betrieb Wülpern in Rockstedt

Schon der erste Eindruck des Betriebes Wülpern war außerordentlich positiv. Eine absolut saubere und aufgeräumte Hofstelle zeigte sich hier in Rockstedt im Kreis Rothenburg/Wümme. Dies setzte sich auch in den Ställen fort. In unserer aktuellen Reportage erhalten Sie praktische Tipps für die Ferkelproduktion – der Betrieb Wülpern in Rockstedt macht es vor. Machen Sie sich auch ein Bild mit dem...


22.01.14

Welcher Eber bringt welche Leistungen bei seinen Nachkommen?

Die züchterische Weiterentwicklung von Pietrain-Endstufenebern vor dem Hintergrund wachsender Anforderungen des Schlachtschweinemarktes und stetig steigender Futterkosten nimmt bei fast allen in Deutschland agierenden Schweinezuchtorganisationen einen hohen Stellenwert ein. Eine hohe Vererbungssicherheit und geringe Streuung von marktkonformen Schlachtkörpermerkmalen bei den Mastendprodukten,...


15.01.14

Soja bekommt Konkurrenz: Fermentierter Rapsextraktionsschrot eignet sich für Mastschweine

Der Hunger auf der Welt wächst. Umso wichtiger wird es Futterquellen zu erschließen, die nicht unmittelbar mit Lebensmitteln konkurrieren. Futtermittel hierfür gibt es. Allerdings sind ihre Inhaltsstoffe häufig toxisch, die Gehalte an Lignocellulose hoch. Dr. Bernhard Zacharias vom Bildungs- und Wissenszentrum Boxberg (LSZ) hat sich damit beschäftigt, ob sich Rapsschrot so fermentieren lässt,...


07.01.14

Aufgeschlossene Faserquelle für Sauen und Ferkel

Eine ausgewogene gesunde Verdauung wird bei Schweinen ganz wesentlich von der Fermentation des Futters im Dickdarm beeinflusst. Dazu müssen entsprechend schnell fermentierbare Strukturkohlenhydrate (NDF / ADF) über das Futter zur Verfügung gestellt werden. Und bei z.B. Sauenfutter müssen auch die gesetzlichen Anforderungen an den Rohfasergehalt erfüllt werden.


07.01.14

Kann Soja durch Raps auch im Mastfutter vollständig ersetzt werden?

Nach dem Test in der Ferkelaufzucht wurde nun auch zusammen mit der Getreide AG in der Mast des LVZ Futterkamp geprüft, ob Sojaextraktionsschrot sich vollständig durch fermentiertes Rapsextraktionsschrot (EP 100) im Futter ersetzen lässt. Dazu wurden die zwei Fütterungsgruppen aus dem vorangegangenen Ferkelaufzuchtversuch mit nur Sojaextraktionsschrot (SES) und nur fermentierten...