24.03.16

Gülleanfall von Schweinen

Wie viel Gülle produziert ein Schwein tatsächlich? Diese Frage wird insbesondere wegen der hohen Kosten für Flächenpacht bzw. Gülleabfuhr zunehmend häufiger gestellt und ist nur selten zufriedenstellend zu beantworten. Produktionstechnische Unterschiede, z. B. Trocken-, Brei- oder Flüssigfütterung, können zu erheblichen Differenzen im Gülleanfall...

mehr...


22.03.16

European Pig Producers tagen erstmals in Irland

Vom 25. bis 27. Mai 2016 findet der nächste Kongress des European Pig Producer Clubs (EPP) in Dublin (Irland) statt. Unter dem Titel „Pig Production in Ireland – Quality, Traceability and Productivity“ informieren sich die Club-Mitglieder und Gäste über die dortige Schweinehaltung. Die irische Schweinehaltung gehört zu den leistungsfähigsten in...

mehr...


21.03.16

Betriebsreportage Jacobs

In der Nähe des wunderschönen Städtchens Ballenstedt im Vorharz, der Wiege Anhalts, betreibt die Familie Jacobs das Gut Asmusstedt. Das Ensemble des alten Gutshofes wurde inzwischen ergänzt um Schweineställe und eine Biogasanlage.

mehr...


16.03.16

Der Einsatz von Wintererbsen in der Schweinemast

Von den großkörnigen Leguminosen hat die Futtererbse in Deutschland gegenüber Ackerbohnen und Süßlupinen die größere Bedeutung. 2014 wurden laut Statistischem Jahrbuch 43.000 ha Erbsen gegenüber jeweils 21.000 ha an Ackerbohnen und Süßlupinen angebaut. Auch bei den Erntemengen ist die Erbse mit 158.000 t gegenüber 84.000 t bei Ackerbohnen bzw. nur...

mehr...


15.03.16

Nachgefragt bei ... Georg Freisfeld, Schweinehalter aus dem Münsterland

Tierwohl, Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg – ohne gesellschaftliche Akzeptanz nicht möglich! Gemeinsam mit seiner Frau Katrin bewirtschaftet Georg Freisfeld im münsterlän­dischen Ascheberg einen Schweinemast- und Ackerbaubetrieb. Der Landwirt ist nicht nur Mitglied des DLG-Ausschusses für Schweineproduktion und der Steuerungsgruppe Forum...

mehr...


14.03.16

Rund 300 Betriebe von der Warteliste rücken im April nach - Schweinehalter sollen Teilnahme und Umsetzungszeitpunkt prüfen

In Kürze werden erste Betriebe von der Warteliste zum Audit für die Initiative Tierwohl zugelassen werden. Dies teilte jetzt die Initiative Tierwohl mit. Alle landwirtschaftlichen Bündler seien über die Schritte informiert worden, die gemeinsam mit den entsprechenden schweinehaltenden Betrieben zu beachten sind.

mehr...


09.03.16

Beratungsinitiative Schwanzbeißen - Erste Ergebnisse vorgestellt

Ende Februar wurden in der Fachhochschule Südwestfalen (Soest) erste Ergebnisse der Beratungsinitiative „Prävention bei akutem Schwanzbeißen“ vorgestellt. Hierbei wurde deutlich, dass die Landwirte deutlich mehr Know-how benötigen für die Bekämpfung von Schwanzbeißen und eine Anstrebung auf den sogenannten „Langschwanz“.

mehr...


07.03.16

Ferkelerzeuger und Mäster – gemeinsam statt einsam!

Trotz andauernder Tiefpreisphase, Imageverlust in Teilen der Öffentlichkeit sowie ungünstigen Rahmenbedingungen wartete die 15. Konferenz zum DLG-Forum Spitzenbetriebe Schwein am 23./24.02. 2016 in Göttingen mit einer Rekordbeteiligung auf. 170 Teilnehmer aus ganz Deutschland diskutierten im Plenum und in Arbeitskreisen schwerpunktmäßig über das...

mehr...


23.02.16

Lupinen in der Schweinemast

Der Anbau und die Verfütterung von Körnerleguminosen soll in Deutschland ausgeweitet werden. Die Bundesregierung verfolgt mit ihrer Eiweißpflanzenstrategie das Ziel, mehr Eiweiß vom eigenen Acker zu produzieren. Mit Ausnahme der Fütterung in ökologisch wirtschaftenden Betrieben spielt der Einsatz heimischer Hülsenfrüchte in der Schweinemast bisher...

mehr...


18.02.16

Tierhalter vor großen Herausforderungen

Die deutschen Tierhalter stehen vor einer ganzen Reihe von Herausforderungen. Das schildert ein Beitrag in der Verbandszeitschrift Deutsche Bauern Korrespondenz des Deutschen Bauernverbandes.

mehr...


16.02.16

Ackerbohnen in der Schweinemast

Der Anbau und die Verfütterung von Körnerleguminosen soll in Deutschland ausgeweitet werden. Mit Ausnahme der Fütterung in ökologisch wirtschaftenden Betrieben spielt der Einsatz heimischer Hülsenfrüchte in der Schweinemast bisher nur eine unbedeutende Rolle. Gegenüber Soja- und Rapsextraktionsschrot weisen Ackerbohnen und Erbsen einen geringeren...

mehr...


10.02.16

Erbsen in der Schweinemast

Der Anbau und die Verfütterung von Körnerleguminosen soll in Deutschland ausgeweitet werden. Zwar spielt der Einsatz heimischer Hülsenfrüchte in der Schweinemast bisher mit Ausnahme im ökologischen Landbau nur eine unbedeutende Rolle, aber durch die Greening-Verpflichtungen, Ackerfuchsschwanzprobleme im Ackerbau, GVO-Freiheit etc. erfahren die...

mehr...


26.01.16

Nachhaltig hohe Ferkelzahlen – Betrieb Fitschen-Hobbeling

In der Nähe von Bremen, genauer in Malstedt, liegt der Betrieb von Stefan Fitschen-Hobbeling. Auf weiteren 3 Standorten betreibt er seine Schweinehaltung. Insgesamt sind es 1000 Sauen- incl. Ferkelaufzucht und 3300 Mastschweineplätze. Der schon sehr früh einsetzende Erfolg in der Schweineproduktion veranlasste Stefan Fitschen-Hobbeling immer...

mehr...


08.12.15

CCM - Futterhygiene und Preiswürdigkeit in der Schweinefütterung – Was ist zu beachten? TEIL 2

CCM ist ein für Mastschweine sehr schmackhaftes Futter. Doch ob sich die Mast mit CCM rechnet, muss im Einzelfall genau kalkuliert werden. Wenn man sich für eine CCM-Mast entscheiden sollte, ist eine gute Futterhygiene der Schlüssel zum Erfolg.

mehr...


02.12.15

Was müssen Betriebe mit Corn-Cob-Mix-Fütterung in der Schweinemast beachten? – TEIL 1

Es steht außer Frage, CCM (englisch Corn-Cob-Mix) wird von Schweinen sehr gerne gefressen, da es einen süß-sauren Geschmack hat. In die deutsche Sprache übertragen, würde man CCM als Maiskolben siliert ohne Hüllblätter bezeichnen.

mehr...


Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv