Reportage - proteinmarkt.de - Infoportal für Landwirte

Tagesaktuelle Ölschrotpreise

Zitat

"Im Frühling kehrt die Wärme in die Knochen zurück."
(Vergil 70-19 v.Chr., römischer Dichter)

29.05.13

Rapsprodukte seit vielen Jahren im Einsatz

Hohe Milchleistung bei guter Tiergesundheit wird im Betrieb Martin Wipplinger grundsätzlich groß geschrieben. Der innovative Betriebsleiter setzt dabei seit Jahren in der Fütterung auf Rapsprodukte, die teilweise gänzlich Sojaextraktionsschrot ersetzen.


15.08.12

Trotz außerbetrieblicher Berufstätigkeit auch mit Milchkühen erfolgreich

Im Nordwesten Schleswig-Holsteins, 7 km von Dänemark und 20 km von der Nordsee entfernt liegt der Betrieb der Möllgaard und Heesch GbR (MuH GbR) auf dem Geestrand. Diese leichten sandigen Böden können nicht mit den schweren, ertragreichen Böden der benachbarten Marsch konkurrieren. Deshalb setzt man hier hauptsächlich auf Grünland und Silomais und hat somit eine gute Basis für die...


25.07.12

Die Landwirtschafts GmbH Osterland Teuchern – diversifiziert und doch spezialisiert

3.888 ha LN, 575 Milchkühe, 2.100 Mastschweine, 1.850 Ferkel aus eigener Produktion und 105 Mitarbeiter – das sind einige der Kennzahlen der Landwirtschafts GmbH Osterland Teuchern, einem Betrieb mit vielen Strukturen und großer Vielfalt.


28.03.12

Bewährtes umsetzen und Neues versuchen – ­Betriebliche Lösungen für nachhaltigen Futterbau und leistungsorientierte Milchkuhfütterung im Betrieb von Jörg Schröter in Tilleda

Der Betrieb von Jörg Schröter in Tilleda im südwestlichstenZipfel Sachsen-Anhalts liegt zu Füßen des Kyffhäusers mit dem bekannten Denkmal Friedrich Barbarossas. Auch deshalb ist es interessant, diesen Betrieb zu besuchen, vielmehr aber, weil er sich durch besondere Kühe auszeichnet sowie durch die ldeen und Konzepte, die der Betriebsleiter zum Teil abweichend von etablierten Verfahrensweisen in...


30.11.11

Die aktuelle Betriebsreportage – Artgerechte Tierhaltung und nachhaltige Landwirtschaft sind das oberste Ziel

Dass hohe Leistungen und Wirtschaftlichkeit in der Milchviehhaltung kein Gegensatz zu einer Artgerechten und nachhaltigen Milchproduktion stehen, beweist das Beispiel der Firma Familie Meutes. In der aktuellen Proteinmarkt Betriebsreportage erfahren Sie mehr über das Betriebskonzept der Familie.


18.05.11

Hohe Milchleistungen auch ohne Sojaextraktionsschrot

Der Betrieb der Familie Marx aus dem saarländischen Namborn zeigt, dass die ausschließliche Fütterung von Rapsextraktionsschrot an die Milchviehherde zu soliden Milchleistungen und einer stabilen Tiergesundheit führt.


20.12.10

Bullenmast mit Kraftfutter und Stroh

Bild 1: Betriebsleiter Volker Jessen Wiederkäuer ad libitum mit Kraftfutter und Stroh zu füttern, ist auf den ersten Blick ein Widerspruch in sich, aber eben nur auf den ersten Blick. In Deutschland ist dieses Mastverfahren zwar weitestgehend unbekannt, aber trotzdem nicht neu. Wir kennen es aus der Rosémast. Traditionell wurden in Angeln Kälber mit Kraftfutter und Heu oder Stroh, aber in jedem...


05.08.10

Melkroboter-Einsatz - gewusst wie!

Thomas Dieter Lorenzen bewirtschaftet einen Futterbaubetrieb im Norden Schles­wig-Holsteins. Zur intensiven Milchpro­duktion gab es auf seinem Standort in der Vergangenheit kaum eine Alternative. Vor 25 Jahren definierte er seine Ziele im Rahmen einer Unternehmerschulung: 100 Kühe, 1 Mio. kg Milchquote, Zufriedenheit und mehr Zeit. Damals ein ehrgeiziges Ziel. Heute hält die Familie 180 Kühe, 120...


14.07.10

EDF-Kongress 2010: 300 Milcherzeuger aus Europa treffen sich in Saluzzo, Italien

Vom 22. bis zum 26. Juni fand der diesjährige EDF-Kongress in Saluzzo, Italien statt. Etwa 300 Teilnehmer (370 am Eröffnungstag) aus 20 Ländern nahmen am Kongress teil. Die meisten Teilnehmer waren Landwirte, Berater und Wissenschaftler aus Europa. Es kamen aber auch Delegierte aus Argentinien, Australien und den USA. Der Kongress wurde von der neuen italienischen EDF-Gruppe organisiert und in...


06.07.10

Gemeinsames Vorgehen eines Hoftierarztes und Fütterungsberaters bei einem Herdenproblem

Wie können ein Hoftierarzt und ein Fütterungsberater zusammen erarbeiten, was das Problem eines Betriebes ist. Katrin Mahlkow-Nerge berichtet über einen Betrieb mit 85 Milchkühen und einer Herdenmilchleistung von mehr als 10.000 kg.