11.02.15

Aborte – Was steckt dahinter?

Deutschland ist seit 1999 anerkannt frei von Rinderbrucellose. Die Brucellose-Verordnung schreibt jedoch vor, dass jeder Besitzer von über 24 Monate alten Rindern den Abort einer Kuh im letzten Drittel der Trächtigkeit umgehend auf Brucellose untersuchen lassen muss. Die meisten Abortfälle sind Einzelfälle, seuchenhafte Abortstürme, die mehr als...

mehr...


04.02.15

Experteninterview mit Thomas Engelhard

Soja- und Rapsextraktionsschrot in der Milchviehfütterung Proteinfuttermittel machen einen hohen Kostenanteil in der Milchviehfütterung aus. Grund genug, beim Einsatz von Soja- oder Rapsextraktionsschrot neueste Erkenntnisse und Rationsempfehlungen zu berücksichtigen. Wir sprachen deshalb mit Thomas Engelhard, von der Landesforschungsanstalt in...

mehr...


14.01.15

Q-Fieber-Impfung hinterlässt Spuren

Im Sommer 2012 wurden in der Futterkamper Milchkuhherde vermehrt Spätaborte und eine allgemein unbefriedigende Fruchtbarkeitssituation festgestellt. Als (eine) Ursache hierfür wurde eine Q-Fieber-Erkrankung diagnostiziert. Wir berichteten umfangreich darüber, auch dass neben einer Verschärfung der allgemeinen Sauberkeit im gesamten Rinder-, v.a....

mehr...


27.11.14

UNSER FACHBUCH-TIPP: Menschen, Milchvieh, Melkroboter

Begegnungen in 38 Ländern auf fünf Kontinenten Das geht auf keine Kuhhaut, aber auf 288 Buchseiten, was Fritz Fleege, langjähriger Fachredakteur der BauernZeitung, auf seinen Reisen rund um den Erdball zusammengetragen hat. Mit 165 großen und kleinen Geschichten aus 38 Ländern auf fünf Kontinenten mit aussagekräftigen Abbildungen ist das Buch ein...

mehr...


19.11.14

Einfluss der Kälberfütterung auf das spätere Leistungs- und Gesundheitsvermögen als Milchkuh

Über den Einfluss der Ernährung von Kälbern in den ersten Lebenswochen auf das spätere Leistungsvermögen ist in den vergangenen Jahren viel berichtet worden, weniger über den auf die gesundheitliche Entwicklung, da diese Parameter deutlich schwerer zu quantifizieren und viele andere Faktoren ebenfalls daran beteiligt sind. In diesem Beitrag sollen...

mehr...


22.10.14

Welche Festfutter sind für eine rasche Entwicklung der Kälber zum Wiederkäuer geeignet?

Eine fürsorgliche und fachgerechte Kolostral- und Vollmilchversorgung ist für Neugeborene in den ersten Lebensstunden und -tagen die wichtigste Maßnahme für eine erfolgreiche Aufzucht, denn vitale und abwehrstarke Kälber entwickeln sich schneller, erkunden intensiver ihre Umwelt und fressen nachweislich zeitiger und mehr Kraftfutter.

mehr...


15.10.14

Reineiweiß – was hat es mit diesem Parameter auf sich?

Als Reineiweiß bezeichnet man die eigentlichen Eiweißkörper in Futtermitteln, wie z.B. in Grassilagen. Welchen Einfluss die Silierung auf das Reineiweiß und welche Rolle dieser Parameter bei der Rationsgestaltung spielt, haben wir im aktuellen Fachbeitrag für Sie zusammengefasst.

mehr...


01.10.14

Biosicherheit: BHV-1 und BVDV

Der Sanierungsstand der anzeigepflichtigen Tierseuchen BHV-1 und BVDV ist in Deutschland weit fortgeschritten. Es wurden und werden erhebliche Aufwendungen betrieben, um ein schnelles Ende der Sanierungen zu erreichen. Schleswig-Holstein stellt jedoch in der BHV-1 Sanierung das Schlusslicht in Deutschland dar und ist unter den...

mehr...


03.09.14

Verbesserte Effizienz des Futterproteineinsatzes in der Milchkuhherde des ZTT Iden

Es gibt gute Gründe, deutliche Rohproteinüberschüsse bei der Fütterung von Milchkühen bzw. sehr stark positiv ausgeprägte Ruminale N-Bilanzen (RNB) der Rationen zu vermeiden. Einer der Gründe ist, dass zu viel Rohprotein bzw. sehr hohe RNB im Futter zu Stoffwechselbelastungen und zu weiteren Gesundheits- und/oder Fruchtbarkeitsproblemen für die...

mehr...


21.08.14

Einsatz von Raps- und Sojaextraktionsschrot bei Kühen mit hoher Milchleistung

Raps- und Sojaextraktionsschrote (RES, SES) sind die bedeutsamsten Futtermittel für die Proteinergänzung in Milchkuhrationen. Aufgrund von Untersuchungen von Südekum et al. (2001) kam es im DLG-Tabellenwerk zur Angleichung auf 30 % UDP5-Gehalte für beide Extraktionsschrote. Verschiedene aktuelle Untersuchungen (Baum, 2005; Hiendl et al., 2007;...

mehr...


Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv