Markt-Aktuell - proteinmarkt.de - Infoportal für Landwirte

Märkte im Blick

17.04.2014 - Weitgehend unabhängig von den sprunghaft gestiegenen Soja- und Rapskursen an den Börsen wurden die vorderen Kassamarktpreise für Ölschrote gegenüber Vortag nur geringfügig angehoben. Die Preise für Rapsschrot zur Lieferung im Mai, an dem nach Einschätzungen von Marktteilnehmern momentan das größte Interesse besteht, wurden um 3 EUR/t auf durchschnittlich 270 EUR/t erhöht. Allerdings ist das Angebot auch dafür knapp. Bei Sojaschrot wurden vor allem die Forderungen für die Lieferpostionen Juni und Juli 2014 deutlich angehoben.

Differenz der Proteinpreise in Ölschroten

Ölsaaten

Pflanzenöle

Ölschrote

AMI Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Ölsaatenmärkten

UFOP veröffentlicht Marktstruktur- und Verwendungsanalyse von Öl- und Proteinpflanzen

Lesen Sie hier mehr...

 

17.04.14

Marktbericht KW16 2014

Die Sojakurse zogen zuletzt kräftig an und konnten so die Verluste der vergangenen Woche mehr als ausgleichen. Der Fronttermin überschritt jüngst die Marke von 400 EUR/t. Auftrieb bringt die weiterhin rege Nachfrage nach US-Soja sowohl inländischer Verarbeiter als auch am Weltmarkt, bei gleichzeitig weitgehend ausbleibenden Stornierungen Chinas. Das lässt die ohnehin nur noch knappen USVorräte...


11.04.14

Marktbericht KW15 2014

Die am Mittwoch erschienene aktuelle Versorgungsschätzung des US-Landwirtschafts-ministeriums gab den Ölsaatennotierungen an den internationalen Börsen kräftigen Auftrieb. So untertraf die USDA-Prognose der US-amerikanischen und globalen Sojavorräte zum Ende des Wirtschaftsjahres die Erwartungen der Marktteilnehmer. Ein mit 87,5 Mio. t um 1 Mio. t kleiner erwartetes Angebot aus Brasilien und...


08.04.14

MONATSBERICHT März: Schwungvoller Rapsmarkt im März

Nachdem es monatelang sehr ruhig am Rapsmarkt war, kam es im März 2014 wieder zu nennenswerten Umsätzen. Auslöser waren deutlich steigende Rapspreise. Dümpelten die Gebote des Erfassungshandels für alterntige Ware bis Mitte Februar 2014 noch um die Linie von 350 EUR/t, erreichten sie Ende März mit 385 EUR/t den bisher höchsten Stand im laufenden Wirtschaftsjahr.


04.04.14

Marktbericht KW14 2014

Die am Montag erschienene Schätzung des US-Landwirtschaftsministeriums über die USLagerbestände offenbarte US-Sojavorräte bei Handel und auf Farmen noch unterhalb der bereits pessimistischen Erwartungen. Mit rund 27,0 Mio. t sollen sie am 1.3.2014 den niedrigsten Stand seit 10 Jahren erreicht haben und das trotz einer Rekordsojaernte 2013. Verantwortlich dafür ist die aufgrund verzögerter Ernten...


28.03.14

Marktbericht KW13 2014

Nach dem stärkeren Kursrückgang am Freitag der Vorwoche für Raps und Sojabohnen zogen in der aktuellen Woche die Notierungen wieder an. Am Donnerstag schloss der Fronttermin mit 411 EUR/t in Paris 8,25 EUR/t über Vorwochenlinie. Ausschlaggebend für die steigenden Preise ist vor allem das sehr knappe Angebot an physischer Ware, was zu einem großen Interesse an Kaufkontrakten in Paris führt. Zudem...


28.03.14

AMI Rohstoff-Index dreht wieder ins Plus

Wieder etwas erholt zeigen sich die Preise für Agrarprodukte. Im März dürfte der Index der 13 wichtigsten in Deutschland erzeugten Agrarrohstoffe um 1 % auf 142,0 Punkte zugelegt haben, vor allem aufgrund höherer Erzeugerpreise für Getreide und Raps. Auch Schlachtschweine und -kühe tendierten im März preislich etwas fester.


27.03.14

Fleischverzehr bleibt relativ stabil

Die vegetarische Ernährung erfährt große Aufmerksamkeit, aber Fleisch bleibt ein beliebtes Lebensmittel. Die EU-Kommission zumindest geht europaweit von einem stabilen bis leicht steigenden Fleischkonsum aus. Für das laufende Jahr rechnet sie nach Mitteilung des Landvolk-Pressedienstes ebenso wie für 2015 mit einem leichten Plus.


24.03.14

Ukraine: Minister befürchtet höhere Getreidepreise

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt befürchtet mit Blick auf die fortwährende Krise in der Ukraine steigende Getreidepreise. „Der Wegfall der Marktstrukturen, die Blockaden jetzt in diesen Tagen mögen dazu führen, dass wir im Getreidemarkt sehen, dass die Preise nach oben gehen werden". Der Zusammenhang zwischen politischen Krisen und Ernährung sei evident, so der Minister am Rande...


24.03.14

Marktbericht KW12 2014

Die Sojakurse legten seit Wochenbeginn kräftig zu, da die Nachfrage nach US-Ware aus dem Ausland unvermindert hoch ist. Dadurch verringern sich die Sojaendbestände der USA sehr rasch. Vor diesem Hintergrund hat der Fronttermin innerhalb von 4 Handelstagen rund 16 EUR/t zugelegt. Zusätzlichen Auftrieb geben die zurzeit ungünstigen Witterungsverhältnisse in Brasilien, die Qualität und Menge der...


14.03.14

Starker Anstieg des Vereinigungspreises für Schlachtschweine

Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften (VEZG) erhöhte heute (14.03.2014) den empfohlenen Vereinigungspreis für Schlachtschweine um 13 Ct/kg auf nun 1,60 EUR/kg für Tiere der Handelsklasse E. Einen vergleichbaren Preisanstieg gab es zuletzt im Januar 2011. Dabei gilt es allerdings zu bedenken, dass der Preis noch immer 8 Ct/kg unter dem Niveau von 2013 liegt.