Ausstieg aus der Ferkelkastration – Auswirkungen auf die Schweinefettqualität

Der Ausstieg aus der (betäubungslosen) Ferkelkastration hat unbestritten eine ganze Reihe von positiven Seiten: allen voran bleibt den Ferkeln der schmerzhafte Eingriff in den ersten Lebenstagen erspart. Unkastrierte männliche Schweine nehmen weniger Futter auf und verwerten dieses aufgrund des geringeren Fettansatzes besser als die kastrierten Tiere.

mehr...


Aktuelle Themen

Anforderungen der Kuh an die Grassilagebereitung 

mehr...

Welche Leistungen sind in der Ebermast mit einer proteinreduzierten Fütterung zu erwarten? 

mehr...

Neue Empfehlungen in der Kälberfütterung 

mehr...

Rapsextraktionsschrot beweist hohe Qualität – Ergebnisse aus dem deutschlandweiten Monitoring der Fütterungsreferenten 2014 

mehr...

10 Jahre Milchkuhfütterungsversuche in Futterkamp 

mehr...

Maßnahmen zur Senkung der Ferkelverluste bei hochfruchtbaren Sauen 

mehr...

Meldungen

17.04.15

Marktbericht KW 16 2015

Die US-Sojabohnennotierungen stehen weiterhin unter dem Druck immer größer werdender Ernten in Südamerika, einer voraussichtlich steigenden US-Anbaufläche sowie dem erwarteten Rückgang der Sojaschrotnachfrage wegen der sich möglichweise ausbreitenden Vorgelgrippe in den USA. Die argentinische Sojaernte ist aufgrund von Regenfällen zwar jüngst ins...

mehr...


16.04.15

Pläne der Europäischen Kommission zum Import von gentechnisch veränderten Rohstoffen bedrohen EU-Binnenmarkt

Grain Club befürchtet Flickenteppich in der EU und warnt vor negativen Folgen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft

mehr...


16.04.15

Regionalfenster: QS-Audits zur Herkunftssicherung anerkannt

Landwirtschaftliche Tierhalter und Erzeugerbetriebe im QS-System können ab sofort ohne zusätzliches Audit am Regionalfensterprogramm teilnehmen. Die dazu nötige Vereinbarung haben die QS Qualität und Sicherheit GmbH, die QS-Fachgesellschaften für Obst-Gemüse-Kartoffeln und der Regionalfenster e.V. unterzeichnet.

mehr...


14.04.15

Am Mittwoch, dem 09. September 2015 lädt Haus Düsse wieder zum Düsser Schweinetag ein. In einer großen Ausstellung präsentieren Firmen aus allen Bereichen der Schweinehaltung ihre neusten Produkte.

mehr...


13.04.15

Innovative Sauenställe - Erweiterung und Neubau

Neues Unternehmerseminar der DLG-Akademie am 18. Juni 2015 in Korbach (Nordhessen)

mehr...


10.04.15

Marktbericht KW 15 2015

Das Rapsgeschäft am Kassamarkt hat sich nach den Osterfeiertagen nicht belebt. Die erwartete Nachfrage nach Lieferungen ab Mai ist bislang ausgeblieben. Die Rapspreise stehen unter dem Druck schwacher Kurse in Paris, die im Vorwochenvergleich nachgegeben haben. Die Prämien der Verarbeiter sind aufgrund der weiterhin engen Logistik auf den...

mehr...


08.04.15

Moderne Tierhaltung im Fokus − Vortragsveranstaltung der Jungen DLG/Team Triesdorf am 5. Mai 2015 in Weidenbach (Mittelfranken)

Mit einer Veranstaltungsreihe an verschiedenen Hoch- und Fachhochschulen sowie an Fachschulen in ganz Deutschland unterstützt die Junge DLG Nachwuchskräfte während und nach der Ausbildung. Die Reihe wird am 5. Mai 2015 mit einer gemeinsamen Veranstaltung des Teams Triesdorf der Jungen DLG und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf fortgeführt.

mehr...


07.04.15

Monatsbericht MÄRZ 2015: Druck auf Sojakurse nimmt zu; Rapsgeschäft am Kassamarkt von knappem Angebot geprägt

Am Ölsaatenmarkt haben eine flott voranschreitende Sojabohnenernte in Brasilien und der Erntestart in Argentinien den US-Sojanotierungen kräftige Verluste beschert. Da auch in Argentinien die Sojaernte begonnen hat und erste Erträge auf Rekordniveau hervorbrachte, wächst das Angebot stetig. Ende März 2015 waren in Brasilien mehr als zwei Drittel...

mehr...


02.04.15

Marktbericht KW 14 2015

Die Sojaanbaufläche in den USA zur Ernte 2015 bricht wohl erneut alle Rekorde. Gleichzeitig sind die US-Läger nach der Rekordernte im Vorjahr prall gefüllt. Am Dienstag veröffentlichte das US-Landwirtschaftsministerium, USDA, seine mit Spannung von den Marktteilnehmern erwartete Schätzung der Getreide- und Ölsaatenanbauflächen in den USA zur Ernte...

mehr...


02.04.15

Sinkender Importbedarf bei Rindfleisch

Die steigende Rindfleischproduktion in Deutschland ermöglichte es den Verbrauchern im Jahr 2014 verstärkt auf Fleisch aus heimischer Produktion zurückzugreifen. Dabei liegt Rindfleisch in der Gunst der Konsumenten hinter Schwein und Geflügel auf dem 3. Platz, konnte aber als einzige dieser Fleischsorten im vergangenen Jahr Zunahmen im Konsum...

mehr...


01.04.15

BIOKRAFTSTOFFE VERURSACHEN KEINEN WELTHUNGER

Seit 2011 fallen die Preise für Nahrungsmittel und Agrarrohstoffe. Die Produktion von Biokraftstoffen steigt dagegen an. Viele NGO’s poltern dennoch. Warum eigentlich?

mehr...


31.03.15

Ein Huhn legt im Jahr durchschnittlich 293 Eier

293 Eier legte ein Huhn im Jahr 2014 im Durchschnitt, das heißt fast jeden Tag ein Ei. Im Jahr 2014 wurden insgesamt 11,5 Milliarden Eier von rund 39,5 Millionen Legehennen gelegt, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der bevorstehenden Osterfeiertage weiter mit. Die Angaben beziehen sich auf Unternehmen mit mindestens 3 000...

mehr...


31.03.15

Initiative Tierwohl: Start des Registrierungsverfahrens für schweinehaltende Landwirte

Am ersten April beginnt das Registrierungsverfahren der Initiative Tierwohl. Ab dann können sich zunächst schweinehaltende Landwirte, die mit ihrem Betrieb zu einer tiergerechteren und nachhaltigeren Fleischerzeugung beitragen wollen, zur Teilnahme an der Initiative Tierwohl registrieren.

mehr...


30.03.15

Schmidt: Ende der Milchquote ist eine Chance für die Milchwirtschaft

Mit dem Auslaufen der EU-Milchquotenregelung zum 31. März 2015 erhalten die Milcherzeuger nach 31 Jahren Mengenregulierung die Entscheidungsfreiheit über die Entwicklung ihrer Produktionsmenge ohne staatliche Einflussnahme zurück.

mehr...


27.03.15

Marktbericht KW 13 2015

Die vergangene Woche wurde zuerst stark von den Finanzmärkten beeinflusst, bevor dann wieder die Sojaernte in Südamerika in den Fokus rutschte. Ein schwacher US-Dollar hatte die Konkurrenzfähigkeit von US-Ware am Weltmarkt kurzzeitig wieder erhöht und die Nachfrage belebt. Im Gegenzug gerieten die Rapsnotierungen aufgrund des festen Euro, der mit...

mehr...


Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv